Warenkunde

Ob Ananas, Eier, Käse, Tomaten oder Weißkohl - wer mehr über Bio-Lebensmittel erfahren möchte, findet vielerlei Wissenswertes zu Herkunft, Anbau und Zubereitung in unserer Warenkunde-Bibliothek. Einfach auf einen der Buchstaben klicken und schon werden alle Themen angezeigt, die darunter zu finden sind.


Sternanis, Kardamom, Nelke

Platzhalter

Steigt einem der Duft dieser drei Gewürze in die Nase, so kann das zweierlei bedeuten: Entweder man befindet sich in einer asiatisch, vielleicht auch arabisch kochenden Küche oder aber die Adventszeit hat begonnen.

Zur Detailseite


Saatgut für Hobby-Gärtner

Kochen & Geniesse / Warenkunde / Saatgur Kresse

Der Anbau von Kräutern, Gemüse und Blumen aus eigener Anzucht macht besonders viel Freude. Lesen Sie mehr über die einzelnen Bio-Saatgutsorten wie Basilikum, Dill, Gurken oder kunterbunte Blütenträume.

Zur Detailseite


Safran

Platzhalter

Was haben Bouillabaisse, Paella, Risotto alla milanese und Pilaw gemein? – Ihre intensiv gelbe Farbe, die sie durch das teuerste Gewürz der Welt erhalten: Safran. Lesen Sie mehr über seine spannende Geschichte und den Einsatz in der Küche.

Zur Detailseite


Saft

Platzhalter

Säfte sind purer Obst- oder Gemüsegenuss. In diesen kalten Tagen gern auch in Form von Punsch oder einer warmen Suppe.

Zur Detailseite


Salatkräuter

Platzhalter

So ein frischer Salat ist eine aromatisch-feine Angelegenheit – vorausgesetzt, er ist mit dem passenden Dressing angemacht. Ein solches braucht – neben Essig und Öl – frische Kräuter. Vier davon, die auch insgesamt klassische Gewürze der kalten Küche sind, werden hier vorgestellt.

Zur Detailseite


Salz

Kochen und Geniessen / Gewürzkunde / Salz

Salz ist seit jeher unentbehrlich für das Leben auf dieser Erde. Lesen Sie mehr über die verschiedenen Möglichkeiten das wertvolle Mineral zu gewinnen, und erfahren Sie die Unterschiede zwischen Meersalz, Steinsalz, Himalaya-Salz und Co.

Zur Detailseite


Schafprodukte

Platzhalter

Der Joghurt in seiner ursprünglichen Form hat Schafmilch als Basis. Neben der Milch wurde – heute würden wir das "from nose to tail" nennen – eigentlich so gut wie alles vom Schaf verwendet: Fleisch, Wolle, Haut und auch die Hörner der Tiere. Selbst der Schafdung fand Verwendung als Brennmaterial. In Deutschland ist Schafmilch eher ein Nischenprodukt, das Fleisch spielt eine größere Rolle, vor allem das der jungen Lämmer.

Zur Detailseite


Warenkunde: Schaumweine

Platzhalter

Sekt, Champagner, Cava, Perlwein – wir erklären Ihnen wie diese Schaumweine entstehen, wo die Unterschiede liegen und was das Etikett bereits verrät. Für Eilige: Ein kurzes Who is Who.

Zur Detailseite


Warenkunde: Schokolade

Platzhalter

Sie adelt eine Süßigkeit zum wahren Genuss: die Schokolade. Begleiten Sie uns auf einer Reise zu ihren Ursprüngen und lassen Sie sich in die Geheimnisse der Schokoladen-Herstellung einweihen.

Zur Detailseite


Schwarzbrot

Schwarzbrot, Graubrot

Schwarzbrot, der Name verrät es schon, definiert sich über seine dunkle Farbe.

Zur Detailseite


Seele

Platzhalter

Hinter einer "schwäbischen Seele" verbirgt sich nicht etwa eine Person aus Schwaben, sondern vielmehr ein kleines Baguette aus Weizen- oder Dinkelmehl, das mit Meersalz und Sesam oder Kümmel bestreut und knusprig gebacken wird.

Zur Detailseite


Sellerie

Warenkunde Sellerie

Sellerie fristet oft ein Schattendasein als Suppengemüse. Völlig zu Unrecht wie wir finden! Hier gibt es Wissenswertes und schmackhafte Zubereitungstipps sowie einen Einblick in seine spannende Kulturhistorie.

Zur Detailseite


Senf

Platzhalter

Zum Grillen gehört er einfach dazu. Doch woher kommt er und kann man welchen selber machen?

Zur Detailseite


Warenkunde: Soja und Sojaprodukte

Platzhalter

Die Bohne steht fest auf dem Speiseplan Asiens – und punktet mit einer attraktiven Zusammensetzung aus Eiweiß, Ballaststoffen, ungesättigten Fettsäuren und mehr.

Zur Detailseite


Spargel

Warenkunde Spargel

Ob hell oder violett - Spargel ist eine edle Gemüsesorten. Der Anbau sowie die Lagerung und Zubereitung erfordern etwas Geschick. Hier erfahren Sie mehr über die langwüchsigen Stangen, die man sich wohl schon 3.000 v.Chr. schmecken ließ.

Zur Detailseite


Speisepilze

Kochen & Geniessen / Warenkunde / Speisepilze

Sie sind etwas ganz Besonderes. Nicht umsonst ordnet der Biologe sie nicht einfach den Pflanzen zu, sondern gibt ihnen ihr ganz eigenes Reich: Funga. Hier lesen Sie mehr über Kulturpilze und ihren Bio-Anbau.

Zur Detailseite


Spinat

Warenkunde Spinat

Die Kulturgeschichte von Spinat ist sehr spannend - hier erfährt man mehr über das grüne Blattgemüse, seinen Anbau im Garten sowie die richtige Zubereitung. Und auch auf die Frage, warum Kinder Spinat so ungern essen, gibt es eine Antwort.

Zur Detailseite


Sprossen und Grünkräuter

Kochen & Genissen / Warenkunde / Sprossen

Sprossen und Grünkräuter lassen sich einfach und platzsparend auf der Fensterbank ziehen. Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Keimgerät, Keimsaaten, Licht, Luft und Wasser. Hier erfahren.

Zur Detailseite


Stutenkerl

Platzhalter

Dieser Kerl hat viele Namen: Weckmann, Kiepenkerl, Klaaskerl, Hanselmann, Piefekopp, Dambedei oder Weggbopp, um nur einige zu nennen.

Zur Detailseite


Warenkunde: Süßkartoffeln

Platzhalter

Während sich die Kartoffel schnell mit dem hiesigen Klima anfreunden konnte und zum Grundnahrungsmittel wurde, blieb die Süßkartoffel lange Zeit eine Exotin. Dies hat sich in den letzten Jahren geändert und die Batate, wie die Süßkartoffel andernorts genannt wird, hat Einzug in unsere Küchen gehalten.

Zur Detailseite


Warenkunde: Süßungsmittel-Alternativen

Warenkunde Süßungsmittel

Die Vorliebe für Süßes liegt in unseren Genen. Aus Evolutionssicht machte dies für unsere Vorfahren durchaus Sinn: Denn was von Natur aus süß schmeckt, hat eine hohe Nährstoffdichte und ist in der Regel ungiftig.

Zur Detailseite


Superfoods

Superfoods in ihrer ganzen Vielfalt

Was steckt hinter dem Ernährungstrend?

Zur Detailseite


Suppenwürze

Suppengewürze

Wärme und Geborgenheit, Traditionen, Großmutters Rezepteschatz und Kindheitserinnerungen – Suppe hat eine so emotionale Bedeutung wie kaum eine andere Speise.

Zur Detailseite