Alnatura Saisonkalender: Zwiebeln

Zwiebeln: Haltbarkeit und Aufbewahrung

In deutschen Küchen kommen Zwiebeln häufig zum Einsatz. Das Lauchgemüse kann sowohl roh, gekocht oder gebraten gegessen werden, und gilt sogar als Heilpflanze. Denn Zwiebeln wirken entzündungshemmend und werden beispielsweise bei Erkältungen und Grippe als Heilmittel genutzt.
Zwiebeln sind das ganze Jahr über in Deutschland erhältlich. Jedoch gibt es sie meist nur in großen Mengen zu kaufen, wodurch sie für lange Haltbarkeit ordnungsgemäß gelagert werden müssen. Wie Zwiebeln gelagert werden und wann sie schlecht werden, erfahren Sie hier.

Wie lange sind Zwiebeln haltbar?

Die Haltbarkeit hängt von der Zwiebelsorte ab. Zwiebeln, die im Frühling oder Sommer geerntet werden, lassen sich weniger gut lagern als die Zwiebeln anderer Sorten.

  • Angeschnittene Zwiebeln sind im Kühlschrank 4-5 Tage haltbar.
  • Nicht angeschnittene Zwiebeln halten sich an einem dunklen und trockenen Ort bis zu zwei Wochen lang. 
  • Eingefroren können Zwiebeln bis zu einem Jahr aufbewahrt werden.

Wann sind Zwiebeln schlecht?

Eine noch frische Zwiebel erkennen Sie daran, dass sie prall, fest und trocken ist. Ist die Zwiebel matschig geworden oder riecht schlecht, sollte diese nicht mehr verzehrt werden. Auch dunkle Flecken auf der oberen Haut oder in den unteren Schichten deuten auf Fäulnis und Schimmel hin. 

Kann man Zwiebeln einfrieren?

Ja, Sie können Zwiebeln einfrieren. Diese eignen sich wegen ihrer Konsistenz danach jedoch nur noch zum Kochen, Braten oder Backen. Zwiebeln sollten nicht im Ganzen eingefroren werden, da sie sich nach dem Auftauen dann schlechter weiterverarbeiten lassen. 

Im Gegensatz zu vielen anderen Gemüsesorten müssen Zwiebeln auch nicht zwingend vor dem Einfrieren blanchiert werden. Am besten schneiden Sie zum Einfrieren die Zwiebel in Ringe. Achten Sie bei der Lagerung im Tiefkühlfach darauf, den Gefrierbeutel oder Gefrierbehälter mit dem Datum des Einfrierens zu beschriften, damit Sie wissen wie lange die Zwiebeln noch gut sind. Eingefrorene Zwiebeln können bei gleichbleibender Temperatur bis zu 12 Monate haltbar gemacht werden.

Wie kann man Zwiebeln am besten lagern?

Zwiebeln fangen bei Licht an zu keimen und sollten daher dunkel gelagert werden. Außerdem sollten Zwiebeln trocken gelagert werden, da sie bei zu hoher Luftfeuchtigkeit von innen anfangen zu schimmeln. Ebenfalls kann das Lagern in einer luftdichten Verpackung die Vermehrung von Schimmel begünstigen. Die Schnittstelle einer angeschnittenen Zwiebel können Sie mit einem Bienenwachstuch einwickeln oder mit der Schnittstelle nach unten in ein Gefäß legen, damit die Zwiebel nicht austrocknet. 

Achten Sie unbedingt darauf, angeschnittene Zwiebeln nicht in Alufolie zu lagern, da das Aluminium auf die Zwiebel übergehen kann. Zwiebeln sollten auch nicht im Kühlschrank gelagert werden, da sie kälteempfindlich sind. Lediglich roten Zwiebeln sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden, da sie sonst schneller schlecht werden. 

  • Lagertemperatur: 8 – 10 Grad Celsius
  • kälteempfindlich
  • nicht nachreifend