Äpfel: Haltbarkeit und Aufbewahrung

Apfel ist nicht gleich Apfel. Weltweit gibt es rund 20.000 verschiedene Apfelsorten. In Deutschland wachsen ungefähr 1.000 Apfelsorten. Alle Sorten kennen vermutlich nur die wenigstens, da in Europa nur vier Apfelsorten rund 70 Prozent des Marktes abdecken.
Äpfel haben über 30 Vitamine und Spurenelemente, besitzen nur rund 60 Kilokalorien und sind je nach Sorte sehr lange haltbar. Der Apfel zählt damit zum beliebtesten Obst der Deutschen. Doch wie ist die richtige Art Äpfel zu lagern und wie lange ist das Obst überhaupt haltbar?

Wie lange sind Äpfel haltbar?

Die Haltbarkeit von Äpfeln ist sehr unterschiedlich. Sie reicht von ein paar Tagen und geht bis zu mehreren Monaten. Die Lagerfähigkeit hängt dabei von der jeweiligen Apfelsorte ab. Die Sorte Klarapfel hält sich beispielsweise unter einer Woche. Apfelsorten wie Boskoop, Melrose und Jonagold bleiben dagegen sehr lange frisch.

Wann sind Äpfel schlecht?

Wie bei allen anderen Lebensmitteln auch ist Schimmel das deutlichste Anzeichen, das ein Äpfel schlecht geworden ist. Weitere Anzeichen sind eine leicht runzelige Schale oder eine bräunliche Verfärbung. Zudem verliert ein Apfel mit der Zeit an Feuchtigkeit und Aromen. Ein frischer Apfel hat normalerweise eine satte Farbe, ist knackig und enthält keine Druckstellen.

Kann man Äpfel einfrieren?

Äpfel gehören nicht zu den Obstsorten, die problemlos eingefroren werden können, da sie zu viel Wasser enthalten. Die Flüssigkeit dehnt sich beim Einfrieren aus und beschädigt die Konsistenz des Apfels. Außerdem verliert das Obst dadurch an Aroma. Falls es jedoch keine Alternative zum Einfrieren gibt, sollten die Äpfel in Stücke eingefroren werden. Vorher sollten die Apfelstücke blanchiert werden. 

Am besten funktioniert das Einfrieren, wenn aus dem Apfel vorher Mus hergestellt wird. Denn Apfelmus hält sich eingefroren besonders gut

Wie kann man Äpfel am besten lagern?

Die idealen Lagerbedingungen von Äpfeln sind Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad Celsius, eine hohe Luftfeuchtigkeit und ein dunkler Ort. Daher eignen sich als Lagerungsort ein dunkler Keller, eine frostsichere Garage oder ein kühler Dachboden. 

Die häufige Lagerung von Äpfeln in Obstschalen und auf Anrichten ist dagegen nicht ideal. Der Apfel kann so schneller schlecht werden.
Äpfel sollten zusätzlich nicht in der Nähe von anderem Obst oder Gemüse gelagert werden, weil sie das Reifegas Ethylen produzieren. Dieses beschleunigt den Reifeprozess des benachbarten Obstes und Gemüse.

  • Lagertemperatur: 0 - 5 Grad Celsius
  • nicht kälteempfindlich
  • nachreifend