21.08.2018

Warenkunde: Süßkartoffeln

Während sich die Kartoffel schnell mit dem hiesigen Klima anfreunden konnte und zum Grundnahrungsmittel wurde, blieb die Süßkartoffel lange Zeit eine Exotin. Dies hat sich in den letzten Jahren geändert und die Batate, wie die Süßkartoffel andernorts genannt wird, hat Einzug in unsere Küchen gehalten.

Platzhalter

Wo kommt die Süßkartoffel her?
Die Süßkartoffel ist ein Windengewächs und hört auf den botanischen Namen Ipomoea batatas L. Da sie Wärme liebt, gedeiht die rankend-kriechende Pflanze am besten im tropischen und subtropischen Klima. Unter den Anbauländern nimmt China weltweit die Spitze ein, europäische Ware kommt meist aus Italien oder Spanien. Auch hierzulande gibt es hoffnungsfrohe Anbauversuche und Hobbygärtner machen es vor: Wählt man Ende Mai einen besonders geschützten, sonnigen Platz, um kleine Süßkartoffelpflanzen in lockere Erde zu bringen, so kann man ab September feine Knollen ernten. Regelmäßiges Gießen und wohldosierte Düngung vorausgesetzt.
 

Wie sieht eine Süßkartoffel aus?
In Form und Farbe variiert die aromatische Knolle enorm. Sie kann rundlich, länglich, aber auch spindelförmig sein, ihre Enden sind dabei meist spitz. Die Farbe der Schale, aber auch des Fruchtfleisches weist ein Spektrum von weißlich über gelb und orange bis violett und braun auf. Ganz ähnlich wie bei der Kartoffel.

 
Wie kann in Süßkartoffel zubereiten?
In der Küche passt die Süßkartoffel beinah immer dort, wo auch Kartoffel sein könnte: in Suppen, Aufläufen und als Beilage, gekocht, frittiert oder gestampft. Dass die Süßkartoffel ihren Namen dem verhältnismäßig hohen Zuckergehalt und der sich daraus ergebenden Süße verdankt, liegt nahe. Gut harmonierende Gewürze sind Ingwer, Chili, Kreuzkümmel und Koriander, aber auch Zitrone und Melisse sowie Rosmarin, Thymian und Salbei.

Muss eine Süßkartoffel geschält werden?
Eine Süßkartoffel kann, muss aber nicht geschält werden. Es ist übrigens normal, wenn die Süßkartoffel ungekocht geschält die Farbe verändert. Um das zu Verhindern, legen Sie sie einfach nach dem Schälen dirkt in ein Wasserbad.