In Eierlaune: Entdecken Sie unsere Rezeptideen mit Eiern 

Für den Verbrauch von Eiern gibt es zwei Höhepunkte im Jahr: Ostern und die Weihnachtszeit. Doch Hühner lassen sich nicht programmieren, sie legen auch in den Zeiten dazwischen regelmäßig Eier. Alnatura Kundinnen und Kunden können Bio-Höfen durch gleichmäßigen Verbrauch dabei helfen, für eine ausreichende Abnahme von Eiern zu sorgen.
Hühner
„Die meisten Menschen denken, Ostern wäre in Sachen Eierverbrauch der Höhepunkt des Jahres“, erzählt uns Jonathan Gauer vom Bio-Gut Rosenthal im nordrheinwestfälischen Bergneustadt. Ostern sei aber sehr punktuell. „Ja, es werden ein paar Frühstückseier mehr gekauft und man braucht Eier zum Färben. In der Weihnachtszeit aber ist der Verbrauch vor allem durchs Plätzchenbacken viel höher und erstreckt sich über einen sehr viel längeren Zeitraum, der meist bereits im November beginnt.“ Und das führt zum Problem von Eierhöfen wie dem von Jonathan Gauer, denn alle erwarten, dass zu diesen beiden Höhepunkten im Jahr jeden Tag ausreichend Eier in den Märkten verfügbar sind. 

Aber es ist nun eben nicht so, dass man die Hühner bitten könnte, einfach mal ein paar Eier mehr am Tag zu legen. Die Weihnachtszeit kümmert die Hühner nicht; für eine Henne ist jeder Tag gleich. Daher halten die Bio-Betriebe viele Hühner, damit die Alnatura Kundinnen und Kunden in der Weihnachtszeit nicht vor leeren Regalen stehen. So weit, so gut, aber was macht man dann im Rest des Jahres mit den vielen gelegten Eiern? 
 
Braune Eier

Bio-Eier sind oft braun

Hinzu kommt, dass viele Hühner auf Bio-Höfen oft braune Eier legen, erklärt uns Magdalena Hofmann vom Alnatura Produktmanagement. „Wir beobachten zwar, dass unsere Kundinnen und Kunden in der Regel braune Eier gegenüber weißen bevorzugen. Nun eignen sich braune aber nicht ganz so gut zum Färben wie weiße. Daher sind wir an Ostern häufig mit der Frage konfrontiert, warum wir nicht ausreichend weiße Eier haben. Im restlichen Jahr interessiert das deutlich weniger.“

 
Backen

Was also tun?

In Sachen Farbe dürfte das Problem nicht ganz so groß sein, denn auch ein braunes Ei lässt sich färben, oder man verwendet beispielsweise die braunen zum Kochen und die weißen zum Färben. Und in Sachen Qualität macht die Farbe sowieso keinen Unterschied: Beide sind auf gleiche Weise natürlich und Bio. Aber was ist mit dem Überschuss an Eiern gerade in der langen Sommerzeit, in der traditionell weniger gebacken wird und den Tag über mehr frisches Gemüse auf dem Speiseplan steht?

Der Eierverbrauch sollte über das Jahr besser verteilt werden. „Da sind wir aber ganz klar auf die Kundinnen und Kunden angewiesen. Sie können hier einen entscheidenden Teil beitragen“, so Magdalena Hofmann. „Daher regen wir an, mit dem Backen an Weihnachten vielleicht deutlich früher zu beginnen. Und in den Zeiten dazwischen kann man ebenfalls mehr Eier in den Speiseplan einbauen, gerade im Sommer.“ Jonathan Gauer ergänzt: „Eier sind gerade gekühlt meist sehr viel länger haltbar, als man denkt, und es macht Sinn, sich schon rechtzeitig mit Eiern einzudecken, um die Ausschläge nach oben etwas abzufedern.“ Lassen Sie sich also von unseren Rezeptideen inspirieren und genießen gute Bio-Eier auch im Sommer. 

Was Sie gegen die Verschwendung von Eiern tun können

  • Nicht zu perfektionistisch bei der Auswahl sein. 
  • Flexibel beim Kochen und Backen sein, zum Beispiel drei kleine Eier statt zwei große verwenden. Daher nicht ausschließlich L-Eier kaufen, denn jüngere Hühner legen kleinere Eier.
  • Eier sind oft länger haltbar, als man denkt – und zwar einen knappen Monat ab dem Legedatum. Werden sie rechtzeitig gekühlt, sogar noch länger. Prüfen können Sie es, indem Sie ein Ei in ein Glas Wasser legen. Sinkt es zu Boden, können Sie es bedenkenlos genießen.
  • Mit Eiern kann man sich daher rechtzeitig vor Feiertagen eindecken und muss es nicht unmittelbar davor tun.
 
 
Küken

Alnatura Bruderküken-Initiative

Gemeinsam mit Bio-Hühnerhöfen hat Alnatura im Jahr 2016 die Bruderküken-Initiative ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt steht die Aufzucht der männlichen Geschwisterküken der Legehennen. Unter der Marke Alnatura erhalten Kundinnen und Kunden nur Eier mit dem Bruderküken-Logo. Zudem enthalten die Alnatura Dinkel-Eierwaffeln, die Bandnudeln und Spätzle, die Mayonnaise sowie die Löffelbiskuits Eier aus der Bruderküken-Initiative. 

Fotos: unsplash