Alnatura aktuell

Alnatura Mitarbeiter mit Kunden vor dem Obst- und Gemüse-Aufbau

Alnatura erhöht Mindestlohn auf 13 Euro

30. Juni 2020 – Zum 1. Oktober 2020 erhöhen wir den internen Mindestlohn von 12 Euro auf 13 Euro. Damit zahlt Alnatura einen um fast 40 Prozent höheren Stundensatz als die aktuell vom Gesetzgeber vorgeschrieben 9,35 Euro. Für über 400 Alnatura Mitarbeitende in den 13 Bundesländern mit Alnatura Märkten bedeutet dies eine wesentliche Verbesserung ihrer Einkommenssituation.

Zeichen der Wertschätzung

Alnatura Geschäftsführer Rüdiger Kasch: „Unsere positive Umsatzentwicklung haben wir vor allem unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Alnatura Märkten zu verdanken. Die Erhöhung der Einkommen ist ein Zeichen der Wertschätzung für die außerordentlichen Leistungen unserer Kolleginnen und Kollegen. Bereits zu Beginn der Corona-Krise hatten alle Alnatura Markt-Mitarbeiter eine Sonderzahlung erhalten.

Zur ausführlichen Pressemitteilung

Kassenbon mit alter und neuer Mehrwertsteuer

Wir geben die Mehrwertsteuersenkung an Sie weiter

Zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger hat die Bundesregierung im Rahmen des Konjunkturpakets eine Mehrwertsteuersenkung beschlossen. Diese Senkung von 19 % auf 16 % bzw. von 7 % auf 5 % geben wir selbstverständlich an der Kasse an Sie weiter – ab 1. Juli und bis zum 31.12.2020.

 

Wie machen wir das sinnvoll und einfach?

Eine Entlastung macht nur dann Sinn, wenn Sie tatsächlich entlastet. Deshalb verzichten wir auf einen aufwändigen Austausch von Preisschildern. Was dahinter steckt, zeigen einige Beispiele:

  • Hunderte von Preisschildern pro Alnatura Markt und viele Tausende insgesamt müssten wir neu erstellen und drucken.
  • Wenn ein Mitarbeitender nur wenige Sekunden für Ausdrucken und Anbringen pro Etikett bräuchte, dann wären dies dennoch mehr Stunden als eine ganze volle Arbeitswoche umfasst.

Eine solcher Aufwand macht aus unserer Sicht keinen Sinn. Daher tauschen wir Etiketten und Schilder in den Alnatura Märkten nicht aus und die Weitergabe der Mehrwertsteuersenkung erfolgt einfach beim Bezahlen an der Kasse – pro Artikel und einzeln ausgewiesen auf Ihrem Kassenbon. So können Sie ganz genau sehen, wie hoch die Ersparnis je Artikel ist.

Häufige Fragen zur Mehrwertsteuersenkung

Alnatura Langkorn-Reis

"Sehr gut" für Alnatura Langkornreis parboiled

Für die Juli-Ausgabe 2020 hat Öko-Test "Reis" untersucht. Der Test wurde auch auf oekotest.de veröffentlicht.

Unter den 21 getesteten Produkten waren 8 Bio-Reise. Untersucht wurden jeweils 7 Produkte aus den Kategorien Naturreis, Basmatireis und Parboiled-Langkornreis. Bewertet wurden: Schwermetalle, Pestizidrückstände, Mineralölbestandteile, Echtheitsprüfung (bei Basmatireis) sowie Sensorik.

Folgende Noten wurden vergeben: 4 x sehr gut, 5 x gut, 8 x befriedigend, 2 x ausreichend und 2 x ungenügend. Der Alnatura Langkornreis parboiled erhielt die Note "sehr gut".

Verpackung Alnatura Fischstäbchen

Öko-Test 07/2020: mangelhaft für Alnatura Fischstäbchen

Für die Juli-Ausgabe 2020 hat Öko-Test "Fischstäbchen" untersucht. Der Test wurde auch auf oekotest.de veröffentlicht.

Unter den 20 getesteten Fischstäbchen sind auch 4 Produkte mit Bio-Panade.

Bewertet wurden: Mineralölbestandteile, Fettschadstoffe, Chlorat, Sensorik sowie Aspekte des nachhaltigen Fischfangs und der Transparenz.

 

Folgende Noten wurden vergeben:

  • 4 x sehr gut
  • 8 x gut
  • 3 x befriedigend
  • 1 x ausreichend
  • 3 x mangelhaft
  • 1 x ungenügend

 

Die Alnatura Fischstäbchen erhielten zu unserem großen Bedauern die Note "mangelhaft". Bei den Kriterien Inhaltsstoffe, eventuell vorhandene Schadstoffe sowie Sensorik hat Öko-Test die Alnatura Fischstäbchen mit "sehr gut" bewertet. Leider wurde unser Produkt bei den Aspekten "Fangmethode" und "Bestandsgröße" um vier Noten herabgestuft.

 

Zum Hintergrund:

Diese Beurteilung von Öko-Test hat uns sehr überrascht und ist für uns nicht nachvollziehbar. Wir legen auf eine nachhaltige Fischerei großen Wert und haben uns deshalb bei den Alnatura Fischstäbchen für die Naturland Wildfisch-Zertifizierung entschieden.

Öko-Test bemängelt den Fang mit einem Grundschleppnetz sowie das befischte Gebiet, das nach Öko-Test "geringe Bestände" an Seelachs aufweist.

Alnatura hat sich für Fischstäbchen mit Seelachs entschieden, während die meisten anderen getesteten Marken Fischstäbchen mit Alaska-Seelachs anbieten. Das Fanggebiet des Seelachses liegt in der Nördlichen Nordsee. Damit gewährleisten wir kurze Transportwege bis zum Verarbeiter in Deutschland. Der Alaska-Seelachs hingegen wird in der Regel im Nord-Pazifik und im Ochotskischen Meer gefangen und muss somit über weite Strecken transportiert werden.

Seelachs hält sich überwiegend in Meeresbodennähe auf, deshalb wird diese Fischart üblicherweise mit einem Grundschleppnetz gefangen. Allerdings können Grundschleppnetze den Boden aufwühlen. Deshalb legt die Naturland-Fischerei größten Wert darauf, die Auswirkungen dieser Fangtechnik auf das Ökosystem so gering wie möglich zu halten. So werden nur besonders leichte Grundschleppnetze verwendet. Die Scherbretter, die sich rechts und links des Netzes befinden, berühren lediglich mit ihrer "Hacke" den Meeresboden. Dies und ein besonders großer Rollenabstand am Grundtau gewährleisten, dass nur eine minimale Auflagefläche auf dem Meeresboden besteht. Zudem werden die Netze nicht auf strukturreichen Meeresböden verwendet und sie verfügen über ausreichend große Fluchtfenster, um Beifang zu minimieren.

Der Seelachs für die Alnatura Fischstäbchen wird in der Nördlichen Nordsee in dort für Seelachs ausgewiesenen Fanggebieten gefischt. Gebiete mit hohem Jungfischanteil sowie Meeresschutzgebiete dürfen nicht genutzt werden, damit sich die Ökosysteme und die Fischbestände erholen können. Hierzu trägt auch die große Maschenweite der eingesetzten Netze bei, durch welche Jungfische nicht mitgefischt werden. Bei der Fischerei in der Nördlichen Nordsee gelten strenge Fangquoten. Fachleute überprüfen die Bestände regelmäßig. So beurteilen auch die Expertinnen und Experten des bundeseigenen Thünen-Instituts die Situation in diesem Fanggebiet wie folgt: "Der Bestand an Seelachs liegt weiterhin vollständig im grünen Bereich." (https://www.fischbestaende-online.de/fischarten/seelachs/seelachs-nordsee-skagerrakkattegat-westl-schottlands).

Dennoch nehmen wir diese Bewertung ernst und prüfen mit unserem Herstellerpartner sowie mit Fischereiexperten weitere Verbesserungspotenziale.

Weitere Informationen sind auch in einer Stellungnahme von Naturland zum Öko-Test zu finden.

Alnatura Mehrwegverpackungen

Mehr Produkte im Pfandglas bei Alnatura

Die Mehrweg-Kreisläufe für Milch, Joghurt, Saft, Wasser und Bier haben sich bewährt. Mit neuen Produkten im Pfandglas können weitere Kreisläufe für Mehrweg entstehen.

Sie finden ab sofort Haferdrink, Tees, Nüsse und Nussmuse im Mehrweg-Glas in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. 

Helfen Sie mit – setzen Sie auf Mehrweg! 

Gleich Alnatura Markt finden

Produkt-Rückruf: Alnatura Kichererbsen, getrocknet

Mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 14.01.2021 und 27.01.2021

Alnatura ruft vorsorglich Alnatura Kichererbsen, getrocknet zurück, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich  Fremdkörper aus Glas
in einzelnen Packungen
des Produktes befinden.

Die Ware wurde bereits vorsorglich aus dem Verkauf genommen.

Kundinnen und Kunden, die eine Packung der Alnatura Kichererbsen mit den oben genannten Mindesthaltbarkeitsdaten zu Hause haben, sollten sie vorsorglich nicht mehr verzehren und können das Produkt zurückbringen. Sie erhalten selbstverständlich Ersatz.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist auf der Seite aufgedruckt. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten sind von dem Rückruf nicht betroffen. Alnatura bedauert den Vorfall sehr und bittet seine Kundinnen und Kunden für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.

Alnatura führt den blauen Kassenbon ein

Neuer Kassenbon im Alnatura Super Natur Markt

40 Prozent der Alnatura Kundinnen und Kunden verzichteten bisher explizit auf das Ausdrucken des Kassenbons. Das seit Anfang 2020 geltende neue Kassengesetz verpflichtet aber nun alle Einzelhändler, für jeden Bezahlvorgang einen Kassenbeleg auszudrucken.

Da durch das neue Gesetz der Papierverbrauch signifikant ansteigt, soll das dafür verwendete Papier bei Alnatura möglichst ressourcenschonend sein. Wir haben deshalb alle Kassen auf den umweltfreundlichen "Blue4est-Kassenbon" umgestellt.

Eigenschaften des Kassenbonpapiers:

  1. Es wird aus FSC-zertifiziertem Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt.
  2. Kein Einsatz chemischer Farbentwickler – der Bon kann deshalb über das Altpapier entsorgt werden (anders als konventionelle Kassenbons, die aufgrund der enthaltenden Substanzen in den Restmüll gehören).

Dazu Alnatura Geschäftsführer Rüdiger Kasch: „Ein großer Teil unserer Kundinnen und Kunden hat in der Vergangenheit aus Umweltschutzgründen auf einen gedruckten Kassenbon verzichtet. Die nachhaltigere Variante ist im Einkauf zwar deutlich teurer, dennoch freuen wir uns, mit dem neuen Kassenbon eine möglichst ressourcen­schonende Alternative gefunden zu haben.“

Ein umweltfreundlicherer Kassenbon reicht Alnatura aber noch nicht aus: Wir prüfen, ob im nächsten Schritt eine digitale, also gänzlich papierlose, Variante für die Belegausgabepflicht umgesetzt werden kann.

(19.5.2020)

Alnatura Campus: German Design Award Winner 2020

German Design Award 2020 für die Alnatura Arbeitswelt

In diesem Jahr wurde der German Design Award erstmals in der Sparte "Excellent Architecture" verliehen. Alnatura freut sich über die Auszeichnung als "Winner".
 
Die Jury lobt die Alnatura Arbeitswelt, eines der größten Bürogebäude aus Lehm in Europa, als "beeindruckendes Vorbild für nachhaltigen Bürobau".

german-design-award.com – Alnatura Arbeitswelt

(19.2.2020)