Illustrationen von Produktverpackungen

Ökologisch sinnvolle Verpackung – worauf kommt es an?

Das Thema Produktverpackungen, insbesondere aus Kunststoff, ist ein emotionales und gleichzeitig komplexes Thema. Einfache Lösungen gibt es in der Regel nicht – aber wir arbeiten kontinuierlich daran, Verbesserungen zu erzielen.
Drei Alnatura Mitarbeiterinnen begutachten eine Produktverpackung

Durchdachte Verpackung ist kein Zufall

Der Alnatura Leitfaden für Verpackungen für unsere Produktmanager/-innen: Seit 2013 unterstützt er unsere Produktmanagerinnen und -manager dabei, optimale Verpackungslösungen im Hinblick auf Produkt- und Umweltschutz zu finden. Er basiert auf:

  • Öko-Bilanzen, die nach anerkannten wissenschaftlichen Standards berechnet wurden,
  • fachlich fundierten Bewertungen der eingesetzten Materialien sowie
  • eigenen Berechnungen zum CO2-Fußabdruck.

Warum einige unserer Alnatura Produkte noch nicht optimal verpackt sind?

Dafür gibt es verschiedene Gründe. Manchmal macht eine Umstellung auf eine andere Verpackung keinen Sinn, da der Herstellerpartner dafür in eine neue Anlage investieren müsste. Das wäre nicht nur eine wirtschaftliche, sondern unter dem Strich auch eine größere ökologische Belastung. Oft sind es auch Wünsche unserer Kundinnen und Kunden, die wir berücksichtigen. Durch attraktive Produkte möchten wir Bio-Produkte für viele Menschen interessant machen und so den Biolandbau fördern. 


Verpackungsmaterial im Alnatura Super Natur Markt

Wo immer möglich, bieten wir Mehrweg-Verpackungen an, z. B.:

  • Mehrweg-Tragetaschen
  • Mehrweg-Eierboxen
  • Leinen-Brotbeutel
  • Mehrweg-Obst- und Gemüsenetze
  • Mehrweg-Kaffeebecher (in unseren Alnatura Super Natur Märkten mit Café-Bar)
"Die Verwendung eines Pakets Recyclingpapier (500 Blatt) spart so viel fossile Ressourcen ein, wie eine 15W-Energiesparlampe benötigt, um 290 Stunden zu leuchten." *
 
Der wesentlichste Posten bei den Einweg-Verpackungsmaterialien in den Alnatura Filialen ist Papier. Die Herstellung von Frischfaserpapier benötigt laut Umweltbundesamt so viel Energie wie die Herstellung von Stahl. Deshalb setzen wir auf Recyclingpapier. Dessen Herstellung spart im Vergleich zur Herstellung von Frischfaserpapier Wasser und Energie