Schulwander-Wettbewerb zur Biologischen Vielfalt

Raus aus dem Klassenzimmer und Vielfalt entdecken! Der Deutsche Wanderverband ruft zum "Schulwander-Wettbewerb Biologische Vielfalt" auf.

Platzhalter

Schnitzeljagd – gibt’s die noch? Wir sind eingeladen, eine siebte Klasse auf ihrem heutigen Wandertag zu begleiten. Um es spannender zu machen, ist die Klasse schon mal vorgelaufen und hat uns Zeichen hinterlassen, die uns den Weg weisen. Noch sind wir in der Stadt und mitten im Verkehr, aber schon bald erreichen wir den Stadtwald und der Verkehrslärm ebbt ab. Nur, wo sind die Kinder? Aus Zweigen gestaltete Wegweiser führen uns immer tiefer in den Wald, bis wir neben dem Weg einen großen Ring aus aufgeschichteten Ästen sehen – was ist das? Unser Staunen wird jäh vom lauten "Indianergebrüll" unterbrochen, denn unvermittelt kommen die Kinder aus ihren Verstecken hinter den Bäumen hervorgerannt und freuen sich über die gelungene Überraschung und dass wir endlich da sind.

Sofort hat jedes Kind etwas zu berichten und aus den Hosentaschen wird so manches Fundstück hervorgeholt. Wir werden zu den "Attraktionen" in diesem Waldstück geführt: Die runde Öffnung am Fuße eines Baumes gibt Rätsel auf – welches Tier hat hier seinen Bau? Rund um den Baum liegen zahlreiche Eicheln auf dem Boden, manche haben Fraßspuren. Wohnt in der Höhle ein Eichhörnchen, das die Eicheln angeknabbert hat? "Das kann nicht sein", meldet sich Gregor zu Wort, "Eichhörnchen haben ihre Nester oben im Baum, genauer gesagt in Astgabeln, und außerdem heißen die Nester der Eichhörnchen Kobel." Sofort schauen alle Kinder in die Baumkrone, um einen solchen Kobel zu entdecken. Und die vielen Eicheln überall am Boden, woher kommen die? Warum haben einige Löcher und andere sind gespalten? Viele sind hohl, aus manchen sind kleine Pflänzchen ausgetrieben.

Die Kinder stellen Fragen über Fragen und so erweitert die Lehrerin kurzerhand das von den Kindern gewünschte Motto des Tages "Was können wir in der Natur essen?" auch auf die Ernährung der Eichhörnchen. Den geöffneten Eicheln kann man nämlich ansehen, ob sie von einem Eichhörnchen geknackt wurden oder zum Beispiel von einem Eichelhäher. Kurze Zeit später sind alle Kinder ins Eichhörnchen-Spiel vertieft. Die Aufgabe besteht darin, fünf Eicheln als Wintervorrat an verschiedenen Orten im Wald so zu verstecken, dass man sie einige Zeit später wiederfindet. Das ist gar nicht so einfach. Danach teilen sich die Kinder in Zweiergruppen auf, eines bekommt die Augen verbunden und wird zu einem Baum in der Nähe geführt, dessen Rinde es betastet. Zurück am Ausgangsort soll es auf den Baum deuten, den es eben noch blind berührt hat. Nach mehreren Runden nehmen die Kinder wahr, wie unterschiedlich sich die Rinden verschiedener Baumarten anfühlen.

Allmählich wird es Zeit für eine Vesperpause – jetzt wird auch klar, wofür der große Ring aus Ästen gemacht ist: Die ganze Gruppe setzt sich gleichzeitig und vorsichtig auf die aufgeschichteten Äste, es knackt und ruckt, aber es hält! Und so sitzen wir alle erstaunlich bequem im Kreis und packen unsere Brote aus. Doch die Kinder bleiben nicht lange auf diesem "Wald-Sofa" sitzen, zu viel gibt es ringsumher zu entdecken. Eine Stunde später wandern wir zurück zur Schule. Unterwegs pflücken wir Brennnesseln, denn die Lehrerin hat gesagt, dass man daraus eine leckere Suppe kochen kann. Wir sind gespannt.

Wandertage für Entdecker! Der bundesweite Schulwander-Wettbewerb will Kinder und Jugendliche für die Vielfalt der Natur begeistern. Unter dem Motto "Raus aus dem Klassenzimmer und biologische Vielfalt entdecken" möchte er dazu anregen, ein lebendiges Bewusstsein für den Schatz der biologischen Vielfalt zu erwerben. Bei diesem Wettbewerb geht es nicht allein darum, "Strecke zu machen". Sieger des Wettbewerbes werden Schulklassen oder Schüler- oder Hortgruppen sein, die das Wandern in der Natur altersgemäß interessant gestalten. Ob spielerisch, forschend oder kreativ – wir freuen uns auf Ihre Beiträge.

››› Gastbeitrag Deutscher Wanderverband

Schulwander-Wettbewerb zur Biologischen Vielfalt

Schulwander-Wettbewerb Waldsofa

Teilnehmen können Schulklassen und -gruppen aller Altersstufen und Schularten, die sich anmelden unter schulwandern.de Sie erhalten ein altersgemäßes Ideen-Set zur Vorbereitung.
Termin 1. 5. – 31. 7. 2015, Abgabe der Dokumentation mit Text und Fotos bis 31.7.2015
Zu gewinnen gibt es z. B. eine vom Jugendherbergswerk gestiftete Klassenfahrt im Wert von 1.500 Euro, Koffer mit GPS-Geräten für die gesamte Klasse, Entdecker-Rucksäcke, Erlebnistage mit Umweltmobilen und Picknick-Gutscheine von Alnatura im Gesamtwert von 500 Euro.

Draußenschule kurz gefasst

Damit Lernen in der Natur in den Schulalltag integriert wird und Wandertage in Schulen wieder im eigentlichen Sinne ­genutzt werden, hat der Deutsche Wanderverband gemeinsam mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz das Projekt "Schulwandern – draußen erleben. Vielfalt entdecken. Menschen bewegen." gestartet. Ein Teil dieses Projektes ist der "Schulwander-Wettbewerb Biologische Vielfalt". Darüber hinaus wird an drei Modellschulen der Unterricht für die Kinder einmal pro Woche nach draußen verlegt und wissenschaftlich begleitet. Das Projekt wird gefördert über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums.