01.03.2018

Meine Ernährung: Pescetarismus

Die menschliche Ernährung ist vielfältig und die persönlichen Aspekte bei der Lebensmittelwahl sind entsprechend individuell. Das Magazin befragt zwölf Alnatura Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach ihrer Ernährung und stellt sie in dieser Serie vor. Im März ist es Eva Wohlgemuth mit Pescetarismus.

Platzhalter

Pescetarismus gilt – auch wenn man sich in Fachkreisen über diese Definition nicht ganz einig ist – als eine Form des Vegetarismus. Pflanzliche Lebensmittel bilden demzufolge die Basis der Ernährung, auf Fleisch und daraus hergestellte Produkte wird konsequent verzichtet. Mit einer Ausnahme: Fisch und Meeresfrüchte bereichern den Speiseplan eines Pescetariers.

Redaktion: Du ernährst dich nach den Prinzipien des Pescetarismus. Warum?
Eva Wohlgemuth:
"Auslöser war die Anschaffung unseres Familienhundes. Ich hatte weder als Kind noch in meinem Erwachsenenleben jemals ein Haustier besessen. Als dieser Hund bei uns einzog, drängte sich bei mir die Frage auf: Warum kannst du Schwein, Rind oder Huhn essen, nicht aber einen Hund? Wo verläuft diese ethische Linie? Und dann ließ ich das Fleischessen einfach sein. Es war viel einfacher, als ich vermutet hätte. ›Fische sind auch Tiere‹, höre ich jetzt viele denken. Das stimmt und ich achte daher sehr darauf, ausschließlich Fisch aus Bio-Aquakultur oder aus Fischfang nach bestimmten Fischerei-Richtlinien zu essen. Ganz auf Fisch zu verzichten – das liegt vielleicht in meinen englischen Wurzeln begründet –, kann ich mir nicht vorstellen. Aber wer weiß, vielleicht kommt das eines Tages? Ich bleibe offen für Neues."

Welche Herausforderungen gibt es im Alltag?
"Da ich als Vollzeit arbeitende Mutter von zwei Kindern selbst nur selten koche, bin ich sehr dankbar, dass mein Mann meine Ernährungsform unterstützt. Wenn er für die Familie Fleisch zubereitet, hat er für mich immer einen leckeren Ersatz. Beim Grillen bekomme ich oft eingelegten Schafskäse oder Halloumi. Das schmeckt ihm und den Kindern inzwischen auch richtig gut! Würde ich mich rein vegetarisch ernähren, fände ich es in Restaurants manchmal nicht so einfach, etwas zu finden. Aber eine köstliche Fischempfehlung gibt es eigentlich immer."

Was sagen Freunde und Bekannte über deine Ernährungsweise?
"Die meisten können es sehr gut nachvollziehen. Es hat eigentlich noch nie jemand probiert, mich dazu zu bewegen, wieder Fleisch zu essen. Manchmal löst es beim Gegenüber auch den Drang aus, sich für den eigenen Fleischverzehr zu rechtfertigen. Aber ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn andere Menschen die Entscheidung für sich treffen, Fleisch zu essen."

Hast du ein Lieblingsgericht, -restaurant oder -kochbuch?
"Ich liebe das Restaurant ›Bistronauten‹ in Weinheim. Es hat eine tolle Atmosphäre und das sympathische Team, dem man in der offenen Küche bei der Arbeit zuschauen kann, kocht rein regional und saisonal."

Eva Wohlgemuth arbeitet seit drei Jahren in der Bickenbacher Alnatura Zentrale im Bereich Markenkommunikation. Als sie 2015 bei Alnatura anfing, fand sie es sehr schade, dass es keine Rezeptvideos von Alnatura gab. Und änderte das prompt. Seitdem hat ihr Team über 70 Rezeptvideos gedreht – um allen, die wie sie selbst keine Herd-Profis sind, einfache Rezept­Inspirationen zum Nachkochen zu liefern.