16.01.2019

Alnatura schafft Einweg-Kaffeebecher ab: Start in Berlin

Darmstadt, 16. Januar 2019. Als erstes Handelsunternehmen schafft Alnatura in allen Berliner Alnatura Märkten Einweg-Kaffeebecher ab. Seit Anfang Januar 2019 erhalten Kundinnen und Kunden ihren "Bio-Coffee-to-go" entweder im selbst mitgebrachten Mehrwegbecher oder in einem Pfandbecher.
Das Pfandsystem wird vom Start-up Recup organisiert. Die Pfandbecher können in jeder der über 200 Annahmestellen im Berliner Stadtgebiet zurückgegeben werden, eine App nennt die nächstgelegene Rückgabemöglichkeit. Für mitgebrachte Becher und die Nutzung von Pfandbechern gibt es wie bisher 30 Cent Rabatt auf das gewünschte Heißgetränk.

Mit Abschaffung der Einweg-Kaffeebecher setzt Alnatura das Engagement für weniger Verpackungsmüll fort. Im kommenden Jahr sollen die Transport- und Produktverpackungen aus Kunststoff weiter reduziert werden. So schafft Alnatura als erster überregionaler Einzelhändler die sogenannten Knotenbeutel, die dünnen Abreißtüten aus Plastik an den Obst- und Gemüsetheken, deutschlandweit ab.  

Zum Verbrauch von Kaffee-Einwegbechern in Deutschland
2,8 Milliarden Kaffee-Einwegbecher landen nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe jedes Jahr in Deutschland im Müll, pro Stunde sind das 320.000 Becher. Alleine in Berlin werden in jeder Stunde rund 20.000 Kaffee-Einwegbecher weggeworfen. Zwischen Kauf und Entsorgung des Bechers vergehen im Schnitt lediglich 15 Minuten. Zwar bestehen die meisten Becher überwiegend aus Pappe, durch die dünne Kunststoffschicht können sie jedoch nicht recycelt werden, die Müllberge wachsen weiter.
Anders die von Alnatura angebotenen Mehrwegbecher: Sie bestehen aus Polypropylen, garantieren eine lange Haltbarkeit und sind recycelbar. So können Kaffeetrinkerinnen und Kaffeetrinker ihr Heißgetränk auch weiterhin "to go" genießen und gleichzeitig die Umwelt schonen.  

Alnatura in Zahlen
Alnatura ist zum dritten Mal in Folge die beliebteste Lebensmittelmarke der Deutschen (Brandmeyer-Studie 2018). Das Unternehmen wurde 1984 von Götz Rehn erdacht und konzipiert. Aktuell gibt es 133 Alnatura Super Natur Märkte in 63 Städten in 13 Bundesländern. Unter der Marke Alnatura werden rund 1.400 verschiedene Bio-Lebensmittel produziert. Vertrieben werden diese in den eigenen Alnatura Märkten, europaweit in rund 12.300 Filialen verschiedener Handelspartner und im Alnatura Onlineshop.
Alnatura beschäftigt aktuell rund 3.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 200 Lernende. Im Geschäftsjahr 2017/2018 erwirtschaftete Alnatura einen Umsatz von 822 Millionen Euro und damit ein Umsatzplus von 6,8% zum vergangenen Geschäftsjahr.


Pressekontakt

Alnatura Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Neumann
Mahatma-Gandhi-Str. 7
64295 Darmstadt

Telefon: 06151 356-6687

Mail: stefanie.neumann@alnatura.de

Bildmaterial senden wir Ihnen auf Anfrage gerne per Mail.