Kürbisbrot mit Kernen (4)

  • Zeitaufwand Zubereitungszeit
    30 Minuten
  • Zusatzaufwand Zusatzzeit
    Ruhezeit: 55 Minuten Backzeit: 40 Minuten
  • Schwierigkeit Aufwand
    einfach ausgefallen / raffiniert
  • Nährwerte Nährwerte
    132 kcal

Zutaten

1 Brot
  • 1 mittelgr. Hokkaido-Kürbis (ca. 900 g)
  • 2 Pck. Backhefe (18 g)
  • 450 g Dinkelmehl Type 630
  • 50 g Maismehl
  • 2 TL Meersalz
  • 3 TL Kürbiskernöl
  • 50 g Kürbiskerne

Zubereitung

Kürbis entkernen, mit Schale in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben. Mit 50 ml Wasser ca. 10 Minuten weich dünsten und gut abkühlen lassen. Anschließend den Kürbis in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Das lauwarme Kürbispüree mit der Hefe vermischen. Mehl, Maismehl, Salz und Öl in eine Schüssel geben. Kürbispüree darüber gießen. Alles mit den Händen zu einem Teig verkneten. Falls der Teig zu fest ist, etwas Wasser zufügen. 40 g Kürbiskerne unterkneten und den Teig zugedeckt ca. 40 Minuten gehen lassen. Den Teig noch einmal durchkneten und einen runden Brotlaib formen. Mit einem Messer strahlenförmig einritzen, mit etwas Wasser bepinseln und die restlichen Kürbiskerne auf das Brot streuen. Nochmals 15 Minuten gehen lassen. Das Brot im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 10 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 160 °C reduzieren und das Brot weitere 30 - 40 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopfen hohl klingt.

Bewertung & Kommentare (4)

  • 17.11.2015 23:45:45 | Leckerschmecker

    Wirklich lecker, aber wir hatten auch das Problem, dass der Teig einfach nicht richtig gegangen ist beim Backen.
    Wir versuchen es dennoch erneut, einfach weil es wirklich prima schmeckt. ...weiterlesen

  • 09.11.2013 15:53:22 | viv

    Das Brot ist unglaublich lecker.
    Allerdings hatte ich beim ersten Versuch kein Maismehl und der Teig ist einfach nicht richtig aufgegangen. Das Brot blieb daher unglaublich teigig - trotz viel längerer Backzeit.
    Was läuft da falsch? ...weiterlesen

  • 16.09.2012 13:14:07 | sachi

    Habe aus Mangel an Kürbiskernen, Walnüsse genommen - passt auch! Zudem hatte ich nur Maisgrieß(für Polenta) im Haus und damit hats auch funktioniert. Finde das Brot lecker und auch relativ einfach zu machen. Werde ich auf jeden Fall nochmal backen und dann vielleicht auch etwas variieren. Wenn man den Kürbis nicht ganz püriert, hat man auch noch Kürbisstückchen im Brot. ...weiterlesen

  • 12.09.2012 14:08:48

Eigene Bewertung abgeben

Hinweis: Erscheint unter Ihrem Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht bei der Bewertung, sondern wird lediglich für Rückfragen seitens Alnatura benötigt.