Pfannküchlein mit Rhabarberkompott

Aufwand
35min Vorbereitung
63 min Zubereitung
Vegan
Laktosefrei

Zubereitung von: Pfannküchlein mit Rhabarberkompott

1.

Rhabarberkompott zubereiten

Für das Rhabarberkompott Rhabarber putzen, waschen und in ca. 3–4 cm breite Stücke schneiden. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. In einer großen Schüssel Rhabarber mit Vanillemark, -schote und Zucker mischen und für ca. 30 Min. ziehen lassen. Mischung in einen Topf geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren für ca. 5–8 Min. köcheln lassen. Vanilleschote entfernen. Speisestärke mit Wasser verrühren und zum Rhabarber geben, vorsichtig unterrühren und einmal aufkochen lassen. Kompott vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
2.

Pfannkuchenteig zubereiten

Für die Pfannkuchen Mehle und Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben. Mandeldrink nach und nach zugeben und alles mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Agavendicksaft und Salz unterrühren. Schüssel abdecken und den Teig für 10 Min. ruhen lassen.
3.

Pfannkuchen backen und servieren

Eine Pfanne erhitzen und aus dem Teig portionsweise im Sonnenblumenöl jeweils 3 kleine Pfannkuchen ausbacken, dabei von jeder Seite ca. 3 Minuten backen. Pfannkuchen mit Rhabarberkompott servieren und mit Puderzucker bestäuben.
Unser Tipp:
Das Kompott kann auch am Vortag hergestellt werden. Man kann es auch prima mit Äpfeln statt Rhabarber zubereiten, in dem Fall benötigt man nur 50 g Zucker.

Zutaten

Für 4 Personen
1 kg Rhabarber
4 EL Sonnenblumenöl
2,50 EL Agavendicksaft
2 Prise(n) Salz
1,50 TL Puderzucker
1 Bourbon-Vanilleschote(n)
100 g Rohrohrzucker
3 TL Speisestärke
2 EL kaltes Wasser
200 g Weizenmehl Type 405
50 g Lupinenmehl
1 TL Backpulver
550 ml ungesüßter Mandeldrink
Empfohlene Utensilien
Pfanne(n) Schüssel(n) Topf / Töpfe