Grünes Thai-Curry mit Tofu

Grünes Thai-Curry mit Tofu

 
Aufwand
0 Min. Vorbereitung
40 Min. Zubereitung
Vegan
drucken
merken
merken
drucken
teilen

Zubereitung von: Grünes Thai-Curry mit Tofu

1.

Currypaste zubereiten

Lauchzwiebeln waschen und klein schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Koriander waschen, grob hacken und die Hälfte beiseitestellen. Den Strunk der Peperoni entfernen, Peperoni waschen und klein schneiden. Zitronengras waschen, der Länge nach aufschneiden und grob zerkleinern. Alles in einen Mixer geben, Koriandersamen, Kreuzkümmel, Misopaste, No-Fish-Sauce, Limettensaft und Ahornsirup hinzufügen und fein pürieren – fertig ist die Currypaste.
2.

Gemüse vorbereiten

Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Champignons putzen und in feine Scheiben schneiden. Zucchini und Bohnen waschen, jeweils halbieren und Zucchini in Scheiben schneiden. Paprika waschen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden.
3.

Gemüsecurry zubereiten

Kokosöl im Topf erhitzen, Currypaste hinzugeben und unter Rühren bei mittlerer Hitze 2–3 Min. anbraten. Mit Kokosmilch ablöschen und aufkochen. Tofu in Würfel schneiden, mit dem Gemüse in den Topf geben und bei mittlerer Hitze 15 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist.
4.

Reis zubereiten

Inzwischen Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
5.

Reis und Curry anrichten

Limette waschen und in Spalten schneiden. Reis auf Schalen verteilen und mit Limettenspalten, dem übrigen Koriander, Cashewkernen und Edamame garnieren.
Unser Tipp:
Statt mit einem Mixer lässt sich die Currypaste ebenso gut mit einem Pürierstab oder einem Mörser zubereiten. Das grüne Thai-Curry schmeckt auch zu Jasminreis. Doppelte Menge Currypaste auf Vorrat zubereiten und für das nächste Currygericht aufbewahren. Im Kühlschrank ist die Paste 1–2 Wochen haltbar. Das Gemüse lässt sich nach Belieben variieren.

Zutaten

Für 4 Portion(en)
3 Lauchzwiebel(n) (3 g)
2 Zehe(n) Knoblauch (4 g)
20 g Ingwerwurzel
8 Stängel Koriander (16 g)
1 grüne Chilischoten / Peperoni (1 g)
1 Stängel Zitronengras
0,25 Teelöffel Koriandersamen (1,25 g)
0,25 Teelöffel Kreuzkümmel (Cumin) (1,25 g)
6 Teelöffel Misopaste (30 g)
2 EL No-Fish-Sauce (30 g)
0,50 EL Limettensaft (7,50 g)
1 Limette(n) (150 g)
1 EL Ahornsirup (20 g)
300 g Brokkoli
150 g braune(r) Champignon(s)
200 g Zucchini
120 g Grüne Bohnen
1 kleine(n) Rote Paprika (95 g)
2 EL natives Kokosöl (20 g)
800 ml Kokosmilch
125 g Tofu natur
250 g Basmatireis
60 g Cashewkerne
3 EL Edamame (TK)
Empfohlene Utensilien
Pürierstab / Stabmixer Topf / Töpfe

Nährwerte

pro Portion
pro 100 g
Gesamt
    Einheit
  • kcal
  • kJ
  • Fett
  • Davon gesättigte Fettsäuren
  • Kohlenhydrate
  • Davon Zucker
  • Ballaststoffe
  • Eiweiß
  • Salz
    pro Portion
  • 493 kcal
  • 2075 kJ
  • 11,58 g
  • 6,16 g
  • 70,33 g
  • 17,69 g
  • 9,18 g
  • 20,13 g
  • 1,11 g
    pro 100 g
  • 78 kcal
  • 327 kJ
  • 1,82 g
  • 0,97 g
  • 11,07 g
  • 2,78 g
  • 1,44 g
  • 3,17 g
  • 0,17 g
    Gesamt
  • 1973 kcal
  • 8300 kJ
  • 46,32 g
  • 24,63 g
  • 281,32 g
  • 70,75 g
  • 36,71 g
  • 80,52 g
  • 4,44 g

Was bedeutet vegan, vegetarisch, gluten- und laktosefrei bei Alnatura Rezepten?

Informieren Sie sich über die genaue Erklärung der Kennzeichnung von veganen, vegetarischen, gluten- und laktosefreien Alnatura Rezepten.