Demeterhof Hubert Bois

Demeterhof Hubert Bois ist Alnatura Partner und beliefert die Alnatura Filialen in Koblenz, Köln-Bayenthal, Köln-Nippes und Köln-Sülz.

Landwirt Hubert Bois

Der landwirtschaftliche Betrieb am Rande der rheinischen „Apfelstadt“ Meckenheim befindet sich seit vielen Generationen in Familienbesitz. Bereits seit 1974 wird er ökologisch bewirtschaftet: "Als Erzeuger fühlen wir uns unseren Kunden und der Natur gegenüber verpflichtet: Nur wer sorgsam und schonend mit den natürlichen Ressourcen umgeht, kann dauerhaft gute Lebensmittel erzeugen" berichtet Landwirt Hubert Bois.


Alnatura Bio-Landwirt Hubert Bois bei der Apfelernte Mehr Hubert Bois

Kennen Sie Jamba, Clapps Liebling und Katinka?
Das sind Apfel-, Birnen- und Pflaumensorten, die auf dem Demeterhof Hubert Bois im rheinischen Meckenheim wachsen – und neben diesen noch viele andere mehr. Meckenheim wird auch liebevoll die »Apfelstadt« genannt; treffender kann man es nicht sagen: Die fruchtbaren Lößböden und das milde Klima begünstigen das Gedeihen einer Vielzahl von Obst- und Gemüsesorten. Wer würde schon aromatische Pfirsiche und Aprikosen mitten in Deutschland vermuten? "Vor einigen Jahren erschien uns das selbst noch undenkbar", berichtet Hubert Bois. "Aber wir versuchen immer wieder, das Sortenspektrum zu erweitern und Neues auszuprobieren. Das Motto lautet: sich Neuem gegenüber offen zu zeigen, ohne das bewährt Traditionelle aufzugeben."

Apropos traditionell: Wie kam es bei Ihnen zur Umstellung auf Demeter-Anbau zu Beginn der 1980er-Jahre?
Welche besonderen Herausforderungen meistern Sie täglich auf dem Bois-Hof? "Die Landwirtschaft stellt einen ständig vor neue Herausforderungen. Die natürlichen Voraussetzungen, zum Beispiel extreme Witterungsbedingungen oder andere brisante Störungen in der Entwicklung der Kulturen, verlangen immer wieder kurzfristige Entscheidungen. Ich habe im Laufe der Jahre gelernt, mit diesen Situationen besonnen umzugehen. Häufig findet das natürliche Gleichgewicht ohne aggressive Eingriffe zurück in die Balance. Schwierigkeiten entstehen jedoch zunehmend durch andere Faktoren als die natürlichen, nämlich der Druck durch andere Wirtschaftsbereiche, die ihre Fühler in Richtung Landwirtschaft ausstrecken, um hier schnelle Rendite zu erzielen, insbesondere die Finanz- und Energiewirtschaft. Steigende Pachtpreise sind nur eine der Folgen, die eine Wettbewerbsfähigkeit der Landwirte immer weiter erschweren."

Was hat sich seit Ihren Anfängen im Wesentlichen ­geändert?
"Die gesellschaftliche Anerkennung! Früher hielten uns insbesondere die konventionellen Kollegen, aber auch viele Nachbarn für Spinner und haben sich über uns lustig gemacht. Heute haben die meisten verstanden, dass biologischer Landbau langfristig funktioniert und in der Lage ist, Qualitätsprodukte zu erzeugen, die beim Verbraucher hoch im Kurs stehen."

Was ist das Besondere an Ihren Erzeugnissen?

"Wir erzeugen Bio-Produkte, insbesondere Obst und Gemüse in hoher Qualität, die frisch und regional vermarktet werden. Darüber hinaus lassen wir aus unseren Früchten eine Palette von Demeter-Fruchtsäften erzeugen. Wir versuchen mit ­sanften Methoden Topqualität zu erzielen. Dabei helfen uns unsere langjährige Erfahrung im Bio-Anbau und die Nutzung von speziellen Bio-Sorten, die im Obst- und Gemüsebau besonders gut auf unsere Situation zugeschnitten sind. Der Topaz-Apfel – übrigens mein Lieblingsprodukt – ist beispielsweise deutlich resistenter gegen Apfelschorf, eine im Apfelanbau häufig auftretende Pilzerkrankung. Nicht zuletzt überzeugt mich Topaz mit seinem herrlichen Geschmack und der guten Lagerfähigkeit."

Verraten Sie uns noch, was Ihnen an Ihrer Arbeit besondere Freude bereitet?

"Freude bereitet es mir, über die Jahre zu verfolgen, wie es uns glückt, die Fruchtbarkeit des Bodens zu erhalten und zu vermehren. Wenn man sich bewusst macht, welche Vielfalt um uns herum wächst und gedeiht, aber auch mit welchen feinen Strategien die natürlichen Systeme selbst aus extremen Situationen zurück ins Gleichgewicht finden, entsteht bei mir über das Staunen hinaus ein besonderes Glücksgefühl über die fantastischen Kräfte der Natur."

Kurz gefasst

  • Familienbetrieb seit 1870
  • Zertifizierung: Demeter seit 1982, ökologischelandwirtschaft bereits seit 1974
  • Beliefert seit 2009 die Alnatura Super Natur Märkte in Koblenz und Köln mit Obst, Gemüse, Kräutern und vielem mehr
  • Fläche: 50 Hektar
  • www.bois.de