Ziegenprodukte

Ihre wilden Vorfahren stammen vermutlich aus Asien, heute findet man den meckernden Wiederkäuer in allen Winkeln der Erde. Größtenteils werden die Tiere in sehr kleinbäuerlichen Strukturen gehalten.

Platzhalter

In Afrika beispielsweise tragen oft wenige Ziegen zum Überleben einer Familie bei, ihre Milch ist ein Grundnahrungsmittel. In den "Wohlstandsländern" spielen nicht nur die Milch, sondern auch deren veredelte Produkte eine Rolle, wie Joghurt, Quark und Käse. Sie überzeugen durch ihren aromatisch-süßen Geschmack, der beim Käse – je nach Reifegrad – auch sehr würzig werden kann. Dass Ziegenprodukte nach Stall schmecken, ist ein überholtes Vorurteil. Was stimmt, ist, dass die Milch schnell Fremdgerüche aufnimmt. Doch die heutigen Hygienestandards verhindern dies. Ebenfalls durch Richtlinien geregelt ist: Wo Ziegen- oder Schafkäse draufsteht, ist auch zu hundert Prozent deren Milch verarbeitet. Wurde Kuhmilch zugemischt, muss das auf der Verpackung gekennzeichnet sein.