Roggensauerteigbrot mit Tahin und getrockneten Tomaten (0)

  • Zeitaufwand Zubereitungszeit
    1 Stunde
  • Zusatzaufwand Zusatzzeit
    3 Tage Teigvorbereitung
  • Schwierigkeit Aufwand
    ausgefallen
  • Nährwerte Nährwerte
    539 kcal pro Portion

Zutaten

Für 4–6 Personen
  • Brot:
  • 400 g Roggenmehl
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriandersamen
  • Meersalz
  • Belag:
  • 1/2 Gurke
  • 2 Tomaten
  • 1/2 Bd. Radieschen
  • 1 Avocado
  • 150 g weißes Tahin (Sesampaste)
  • 50 ml Wasser
  • Saft von 1/2 Orange
  • Meersalz
  • 200 g eingelegte getrocknete Tomaten

Zubereitung

Roggensauerteigbrot

Für den Vorteig 100 g Roggenmehl mit 100 ml lau­warmem Wasser mischen und in einer fest verschließbaren Schüssel 24 Stunden warm ruhen lassen. Unter den Vorteig wieder 100 g Roggenmehl und 100 ml lauwarmes Wasser mischen und für weitere 24 Stunden warm ruhen lassen. Am dritten Tag mit 200 ml lauwarmem Wasser und 400 g (oder soll es ein trockeneres Brot werden sogar 600 g) Roggenmehl mischen und weitere 12 Stunden ruhen lassen. Der Sauerteig soll kleine Bläschen bekommen. Dies ist nach jeder Ruhephase gut zu beobachten.

Tipp: Um weitere Brote zu backen, 50 g vom Teig abnehmen und in einer fest verschließbaren Schüssel im Kühlschrank lagern. Dies ist der Ansatz für weitere Sauerteigbrote, die dann mit nur 12 h Ruhezeit zubereitet werden können, wenn man den beiseitegestellten Ansatz mit 350 g Roggenmehl und 300 ml Wasser mischt. Davon wiederum 50 g abnehmen und kalt stellen. Teig in einer verschlossenen Schüssel 12 h ruhen lassen. Einen Laib formen und backen. Dies kann man beliebig oft wiederholen. Der Teig soll allerdings immer gut riechen, leicht säuerlich schmecken und kleine Bläschen bilden.

Gewürze und Salz in den Teig einarbeiten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche einen runden Laib formen. In einer bemehlten Brotbackform 5 Stunden ruhen lassen.

Backofen auf 220 °C vorheizen. Brot vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech stürzen. Im Ofen 10 Minuten anbacken, dann die Hitze auf 180 °C reduzieren und das Brot weitere 50 Minuten fertig backen (das Brot ist gar, wenn es beim Klopfen auf den Boden hohl klingt). Herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Belag

Gurke mit Salz abrubbeln, kurz abwaschen und dünn aufschneiden. Tomaten waschen, halbieren, vom Stielansatz befreien und in Spalten schneiden. Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Avocado halbieren, Stein entfernen, schälen und in feine Scheiben aufschneiden. Tahin mit Wasser, Orangensaft und Salz mischen und kräftig verrühren. Das Tahin zieht nach einigen Minuten wieder an und wird zu einer streichfreudigen Creme. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und grob schneiden. Brot in Scheiben schneiden, mit der Tahincreme bestreichen, mit den Tomaten belegen und die übrigen Zutaten dazu reichen.

Tipp

Das Roggensauerteigbrot-Rezept stammt aus "Vegan Daily", Surdham Göb,

Bewertung & Kommentare (0)

Eigene Bewertung abgeben

Hinweis: Erscheint unter Ihrem Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht bei der Bewertung, sondern wird lediglich für Rückfragen seitens Alnatura benötigt.

 
Mit dem Absenden der Bewertung stimmen Sie den Teilnahmebedingungen zu.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie Ihre Bewertung mit einem Kommentar über das Bewertungsformular an Alnatura absenden, gewähren Sie Alnatura ein nicht-ausschließliches, zeitlich unbefristetes, kostenfreies Nutzungsrecht zur Veröffentlichung Ihres Kommentars.

Mit diesem Nutzungsrecht gestatten Sie Alnatura, Ihren Kommentar im Zusammenhang mit dem bewerteten Produkt durch Verbreitung, Sendung und öffentliche Zugänglichmachung zu veröffentlichen. Alnatura ist damit berechtigt, Ihren Kommentar auf Internetseiten und in Sozialen Medien wiederzugeben, die Alnatura im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit nutzt. Dies schließt das Recht ein, Ihren Kommentar an den Betreiber bzw. Hersteller des betreffenden Mediums weiterzugeben. Außerdem ist Alnatura befugt, Ihren Kommentar für den Zweck der Veröffentlichung zu vervielfältigen und, soweit dies aus Rechtsgründen erforderlich ist, durch Kürzungen zu bearbeiten. Alnatura behält sich eine redaktionelle Prüfung und Bearbeitung der Bewertungen vor. Nicht veröffentlicht werden: Kommentare mit Telefonnummern, (E-Mail-/WWW-)Adressen oder werbliche Inhalte sowie beleidigende Kommentare oder Diskussionen. Eine weitergehende Nutzung findet ohne Ihre vorherige Zustimmung nicht statt.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Nutzen Sie bei Fragen an Alnatura oder allgemeinen, nicht produktbezogenen Kommentaren sowie bei Reklamationen bitte unser Kontaktformular und nicht die Bewertungsfunktion.