Spanische Hackbällchen (Albóndigas)

Aufwand
30min Vorbereitung
50 min Zubereitung
Laktosefrei

Zubereitung von: Spanische Hackbällchen (Albóndigas)

1.

Hackbällchen formen

Knoblauch schälen und die Hälfte des Knoblauchs durch eine Presse drücken, mit Paniermehl und Ei zum Hackfleisch geben. Dann 0,75 TL Salz, Pfeffer und Muskat zufügen und alles gründlich vermengen. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen. Mehl mit etwas Salz und Pfeffer würzen und die Bällchen darin wälzen, überschüssiges Mehl vorsichtig abklopfen.
2.

Hackbällchen braten und in der Tomatensauce garen

Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden. Die Paprikaschote waschen, putzen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen und die Fleischbällchen bei mittlerer Hitze rundum ca. 5 Min. braten. Herausnehmen und beiseitestellen. Zwiebelringe und Paprikastreifen in dem verbliebenen Öl in ca. 5 Min. weich garen. Hühnerbrühe, Rotwein, Tomatenstücke und Tomatenmark hinzufügen und den restlichen Knoblauch dazupressen. Hackbällchen zur Tomatensauce geben. Bei schwacher bis mittlerer Hitze und halb geöffnetem Topfdeckel ca. 40 Min. köcheln lassen. Dabei sollte die Sauce etwas eindicken. Gelegentlich umrühren. Sauce mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.
Unser Tipp:
Dazu passt geröstetes Knoblauchbrot. Den Cayennepfeffer kann man auch durch Chiliflocken ersetzen. Die Fleischbällchen lassen sich übrigens mitsamt der Sauce gut einfrieren.

Zutaten

Für 4 Portion(en)
3 Zehe(n) Knoblauch
1 Grüne Paprika
3 EL Olivenöl
175 ml Hühnerbouillon (zubereitet)
150 ml trockener Rotwein
1 Dose(n) Tomatenstücke (Konserve) (400 g)
1 EL Tomatenmark
1 Msp. Chilipulver
3 EL Paniermehl
1 Ei(er) M
500 g Rinderhackfleisch
1,50 TL Salz
0,50 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Prise(n) Muskatnuss
1 gehäufte(r) EL Weizenmehl Type 405
1,50 Zwiebel(n)
Empfohlene Utensilien
Knoblauchpresse Pfanne mit (Glas-)Deckel