Gesichtspflege mit Naturkosmetik

Naturkosmetik-Fachberaterinnen Nicola Siegel und Silvia Urich von Alnatura

Es ist vor allem die Gesichtshaut, die einer regelmäßigen guten Pflege bedarf. Schließlich ist sie dem Wetter und anderen Umwelteinflüssen ungeschützt ausgesetzt – und doch dünner als am übrigen Körper. Mit hochwertiger Naturkosmetik pflegen und schützen Sie Ihre Haut.

Welche Produkte am besten geeignet sind, richtet sich nicht nur nach dem eigenen Hauttyp und dem Alter, sondern auch nach der Jahreszeit. 

Unsere Naturkosmetik-Fachberaterinnen Silvia Urich (Diplomkosmetikerin, rechts im Bild) und Nicola Siegel (links im Bild) geben Ihnen Tipps für die richtige Gesichtspflege.

Lassen Sie sich auch gerne direkt in Ihrem Alnatura Super Natur Markt beraten.

Die drei Pflegeschritte der Gesichtspflege

Das richtige Pflegeritual für Ihr Gesicht

Mit echter Naturkosmetik und einem typgerechten Pflege-Dreiklang aus reinigen, stärken und pflegen kann die Haut aufatmen und auftanken.

  1. Schritt: Reinigen
    Befreien Sie Ihre Haut von Verschmutzungen und Hautschüppchen. Für unreine und fettige Haut ist ein Reinigungsgel gut geeignet, für trockene und normale Haut besser eine Milch. Milde Waschcremes sind für alle Typen anwendbar.

  2. Schritt: Stärken
    Ein Tonikum (= Gesichtswasser) wird vielfach unterschätzt, ist aber unerlässlich: Es spendet Ihrer Haut Feuchtigkeit und verfeinert das Porenbild. Es beinhaltet flüssige Wirkstoffe wie harmonisierende Blütenwässer und Pflanzenextrakte.

  3. Schritt: Pflegen
    Pflegen Sie Ihre Haut mit einer Tages- oder Nachtcreme. Bei der Wahl der Gesichtscreme ist es besonders wichtig, den eigenen Hauttyp zu berücksichtigen.

Ihr Teint neigt zu Trockenheit oder spannt? Dann hilft ein zusätzliches Serum.

Lernen Sie die unterschiedlichen Hauttypen kennen.

Pflegetipp

"Für all diejenigen, die ihre Haut zusätzlich optimal versorgen möchten, gibt es wunderbare Zusatzprodukte. Dazu gehören: Seren, Ampullen, Masken, Augenpflege, Lippenpflege.“
Videovorschau: Wie wende ich ein Gesichtsöl richtig an?

Gesichtsöle richtig verwenden

Wie wird ein Gesichtsöl richtig angewendet?

Sie fragen sich, wie Sie Gesichtsöl richtig anwenden? Wir zeigen Ihnen zwei einfache Methoden wie ein Gesichtsöl richtig angewendet wird, sodass es auch seine volle Wirkung entfalten kann. 

  1. Tragen Sie direkt ein paar Tropfen Öl auf die feuchte Gesichtshaut auf. Für einen pflegenden Effekt sollte das Gesichtsöl in Verbindung mit Wasser aufgetragen werden. Das Wasser und Öl bilden eine Emulsion, die gut in die Haut einzieht und sie somit mit den wertvollen Nährstoffen versorgt. 
  2. Sie können das Pflegeprodukt, das Sie üblicherweise verwenden, mit 1–2 Tropfen Gesichtsöl anreichern. Geben Sie dazu einfach die gewohnte Menge Pflegecreme auf die Hand, das Öl dazu und vermischen beides miteinander. Dann tragen Sie die Creme wie gewohnt auf. Durch das zusätzliche Öl ist die Creme reichhaltiger. Sie enthält noch eine Extraportion Nährstoffe und schützt die Haut vor zu schnellem Austrocknen im Winter.  

 

Gesichtspflege für die kalte Jahreszeit 

Gerade im Herbst und Winter benötigt unsere Haut mehr Zuwendung. Der ständige Wechsel von trockener Heizungsluft, Wind und Kälte machen unserer Haut zu schaffen. Die Pflege im Herbst und Winter darf durchaus reichhaltiger ausfallen. Das bedeutet, der Anteil an hochwertigen Pflanzenölen in den Pflegeprodukten darf höher sein.

Eine Gesichtspflege mit einer reichhaltigeren Creme oder einem Balm mit einem höheren Fettanteil schützt das Gesicht.

Alternativ können Sie Ihre bisherige, aber vielleicht zu leichte Creme vor der Anwendung mit etwas hochwertigem Gesichtspflege-Öl anreichern oder die Nachtcreme auch für den Tag benutzen. 

Zusätzlich freut sich die Gesichtshaut ein- bis zweimal in der Woche über eine verwöhnende Maske.

Vergessen Sie Ihre Hände nicht, auch diese benötigen mehr Pflege.

Alnatura Rezept: Gurkenmaske selbst gemacht

Gurkenmaske | Der Naturkosmetik-Klassiker zum Selbermachen

Zutaten

1 Salatgurke

So geht's:

Gurke waschen und in 8–10 dünne Scheiben schneiden, den Rest der Gurke anderweitig verwenden. Die Schale wird nicht entfernt, da sie wertvolle Inhaltsstoffe enthält. 

Anwendung

Die Scheiben auf die vorher gereinigte Haut auflegen und 15 min einwirken lassen – Mundpartie aussparen. Wer möchte, kann zusätzlich zwei Gurkenscheiben auf die geschlossenen Augen legen. Anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen.

Videovorschau: 3 Tipps gegen trockene Haut im Winter

3 Tipps gegen trockene Haut im Winter

Eine reichhaltige Maske auftragen
Was tun, wenn im Winter die Gesichtshaut spannt?

Unser Tipp: Tragen Sie abends vor dem Schlafengehen eine reichhaltige Maske auf. Solch eine Maske spendet der trockenen Haut Fett und Feuchtigkeit. Sie pflegt die Haut, versorgt sie mit wertvollen Nährstoffen und wirkt wie eine Schutzhülle gegen äußere Umwelteinflüsse wie etwa trockene Heizungsluft. Und entspannt wunderbar. 

Gesichtsreinigung mit rückfettenden Inhaltsstoffen
Wie können Sie mit einfachen Mitteln eine trockene Gesichtshaut im Winter pflegen?

Unser Tipp: Verwenden Sie anstatt eines Reinigungsschaums oder Gels einfach eine Reinigungsmilch. Diese enthält rückfettende Inhaltsstoffe und spendet somit der Haut eine Extraportion Fett und Feuchtigkeit. Die Haut fühlt sich danach glatter und geschmeidiger an. Ein Reinigungsschaum hingegen enthält mehr Tenside, diese trocknen die Haut eher aus. 

Öl nach dem Duschen auf die feuchte Haut auftragen
Wie können Sie ihre übliche Pflegeroutine in den Herbst und Wintermonaten ergänzen?

Viele kennen das: In der kalten Jahreszeit fängt die Haut irgendwann an zu schuppen und zu jucken. Aber man hat nicht die Zeit, um jeden Tag im Badezimmer eine Spa-Zeremonie durchzuführen?

Unser Tipp: Trocknen Sie sich nach dem Duschen nicht ab, sondern tragen Sie ein hochwertiges Körperöl auf die noch feuchte Haut auf. Das Öl und das Wasser bilden eine leichte Emulsion, sodass die Feuchtigkeit gut in die Haut eindringen kann. Das Öl legt sich wie ein Schutzfilm auf die Haut und verhindert, dass sie beispielsweise durch Heizungsluft schnell wieder austrocknet. 

Pflegetipp

„Spröde Lippen sind im Winter ein häufiges Problem. Naturkosmetik-Lippenpflege hilft mit reinen, pflanzlichen Wachsen, Pflanzenbutter oder -öl anstatt mit Paraffinen und Co. zu arbeiten.“

Welche Gesichtspflege für Männer?

Nur ein Mythos: Männerhaut braucht keine Pflege

Die meisten kennen das: Die Frau hat eine ganze Palette von Pflegeprodukten im Badezimmer, der Mann jedoch nur ein Duschgel, Shampoo und After Shave.

Der Mythos, dass Männerhaut keine Pflege braucht, hält sich immer noch hartnäckig. Doch auch Männerhaut braucht Pflege. Zwar ist Männerhaut robuster und dicker als die Haut von Frauen, aber ohne Pflege kommt auch sie nicht aus. Allein durch die häufige Rasur wird die Haut beansprucht.

Also auch Männerhaut profitiert von hochwertiger Pflege. Naturkosmetik bietet eine große Auswahl. Je nach Marke gibt es spezielle Männerkosmetik-Linien, oft mit einem herben oder frischen Duft, ebenso wie flexible Unisex-Produkte.
 
Als Creme empfehlen wir Ihnen leichte, feuchtigkeitsspendende Produkte oder Fluids. Da es bei der Rasur leicht zu Reizungen und Entzündungen kommt, bietet sich Naturkosmetik an. Die darin enthaltenen Kräuterauszüge helfen und beugen vor.
Videovorschau: Drei häufige Hautpflege-Mythen

Hautpflege-Mythen

Nachdem Sie gelesen haben, dass Männerhaut doch Pflege braucht und alles nur ein Mythos ist, klären wir im Video zwei weitere gängige Mythen für Sie auf.

Mythos Nr. 1 Fettige Haut muss stark ausgetrocknet werden.
und
Mythos Nr. 2 Make-up verstopft die Hautporen

Viel Spaß beim Anschauen!