Die Alnatura Detektivinnen

Das Team des Verbraucherservice beantwortet alle Kundenfragen

Platzhalter

Ist in der Alnatura Tomatensauce Gluten enthalten? Werden Alnatura Trockenfrüchte geschwefelt? Warum kommt Alnatura Honig häufig aus Brasilien? Rund 33 000-mal im Jahr wenden sich Kunden mit ihren Fragen an Alnatura, manchmal kritisch, mal kniffelig und gelegentlich auch kurios ("Wie viele Reiskörner befinden sich in einer 500-Gramm-Packung Milchreis?"). So unterschiedlich die Themen auch sein mögen, die Expertinnen des Alnatura Verbraucherservice beantworten jede Frage. "Für uns gibt es keine unwichtigen Fragen", sagt Carola Edelmann, Abteilungsverantwortliche Verbraucherservice. Sie und ihre acht Kolleginnen beantworten rund ums Jahr die Fragen der Alnatura Kunden per E-Mail oder telefonisch. Der Anspruch ist hoch: Die Antworten müssen fachlich korrekt, nachvollziehbar und hilfreich sein – und schnell vorliegen. Zu 80 Prozent erhalten Kunden noch am selben Arbeitstag eine Antwort, spätestens jedoch nach drei Arbeitstagen. Schnell sein, inhaltlich überzeugend und dann noch eine Vielzahl von Anfragen bearbeiten: Wie gelingt dem Verbraucherservice diese Quadratur des Kreises? "Durch hohe fachliche Kompetenz, Erfahrung und eingespielte interne Prozesse", erläutert Carola Edelmann. Sie selbst ist Lebensmitteltechnologin und ausgebildete Köchin. Daneben vertreten ihre Team-Kolleginnen die Fachrichtungen Ökotrophologie, Ernährungswissenschaften, Diätassistenz und Gesundheitsmanagement. Weshalb nur Frauen? Meistens interessieren sich Frauen für die entsprechenden Studiengänge und die Qualität von Lebensmitteln. Wenn daraus Begeisterung und Liebe für hochwertige Lebensmittel wird, dann sind dies ideale Voraussetzungen für absolute Kundenorientierung.