Sonnenschutz-Produkte in der Naturkosmetik

Man kann es den "Sonnen-Konflikt" nennen: Dass Sonnenlicht einerseits die Bildung von wichtigem Vitamin D über die Haut katalysiert, aber andererseits eine exzessive Einstrahlung die Hautalterung beschleunigen oder sogar zu Hautkrebs führen kann. Es kommt auf das richtige Maß an – und gute Sonnenschutzmittel.

Sonnenschutz-Produkte in der Naturkosmetik

Die Wirkungsprinzipien von konventionellen und naturkosmetischen Sonnenschutzmitteln unterscheiden sich stark: Erstere arbeiten mit synthetischen Lichtschutzfiltern wie Benzoephenone-3 oder Octocrylene. Diese dringen in die obere Hautschicht ein und wandeln die UV-Strahlen über eine chemische Reaktion in energieärmere Formen um.

Die wenigen für Naturkosmetik zugelassenen, mineralischen Filter Titandioxid und Zinkoxid nutzen dagegen ein rein physikalisches Abwehrprinzip: Sie reflektieren UV-Strahlen wie kleine Spiegel. Daher wirken sie sofort nach dem Auftragen.

Tönende Pflanzenstoffe für weniger Weißschimmer


Den Nachteil, dass die mineralischen Pigmente zu einem Weißschimmer auf der Haut führen können, gleichen die Hersteller mit tönenden Pflanzenstoffen aus. Andere setzen die mineralischen Pigmente als noch feinere Nanopartikel ein, was dann auch in der Inhaltsstoffliste gekennzeichnet ist. "Nano" ist dabei übrigens nicht mit Mikroplastik zu wechseln. Solche größeren Partikel dürfen in Naturkosmetik ebenso wenig eingesetzt werden wie Parabene, PEG-Derivate und Erdölprodukte.

Naturkosmetik-Sonnenschutz: Viel hilft viel

Diese Devise gilt längst nicht immer – aber sehr wohl, wenn es um Sonnenschutz geht: Sie können Sonnenschutz-Produkte ruhig großzügig und nach einiger Zeit oder dem Schwimmen erneut auftragen. Das fällt bei Naturkosmetik umso leichter, da die leichten Emulsionen mit pflegenden Pflanzenölen punkten. Einige Produkte enthalten beruhigende Pflanzenauszüge, natürliche Feuchtigkeitsspender à la Aloe vera, Glycerin oder neuerdings auch Meeresalgenkomplexe und antioxidative Naturstoffe.

Feuchtigkeit und Sonnenschutz für die Lippen

Zart wie sie sind, benötigen auch die Lippen im Sommer eine schützende Pflege. In Naturkosmetik-Lippenpflegestiften kommen auch hier mineralische Lichtschutzpigmente zum Einsatz, ergänzt durch Bio-Bienenwachs, Sheabutter, Jojobaöl und ähnliche Zutaten.

Und nach dem Sonnenbad? Da empfiehlt sich nicht nur eine Dusche, sondern auch eine regenerierende After-Sun Lotion. Ihre Haut wird es Ihnen danken.