Körperpflege – duschen, baden und cremen mit Naturkosmetik

Die Haut – unser größtes Organ – ist ein Wunderwerk: Über sie erspüren wir Oberflächen, Temperatur und Schmerzen, sie wächst mit dem Körper und kann kleinere Verletzungen in der Regel selber reparieren. Grund genug, sie mit hochwertiger Pflege zu belohnen.

Haut- und umweltfreundliche Pflege für unser größtes Organ

Wasser allein reicht nicht. Zur Körperpflege sollte der Haut auch immer Feuchtigkeit und Fett zurückgegeben werden. Naturkosmetik nimmt den Pflege-Aspekt dabei ernst: So unterstützen unter der Brause Duschgele, -lotionen oder -öle mit haut- und umweltfreundlichen Tensiden das Wasser bei der Reinigung. Sanft zu Haut und Nase zugleich zeigen sich die hochwertigen Pflanzenöle, in die ätherische Öle eingebettet sind. Je nach Lust und Laune duftet es dadurch mal frisch und mal etwas zitronig, blumig feminin oder sommerlich exotisch.

Als Alternative bietet sich ein Wannenbad an, das mit Naturkosmetik zu einem wahren Relax-Genuss wird. Badeöle, Basensalz- oder Schaumbäder stehen hier zur Auswahl. Die beiden ersten sind frei von Tensiden, weshalb wir hier keine Schaumburgen bauen können. Dafür entfalten pflegende und duftende Öle ihre Wirkung umso besser.

Körperpflege nach der Reinigung: Körpermilch und Co.


Anschließend freut sich die Haut über eine spezielle Pflege, zumal sie die enthaltenen Inhaltsstoffe jetzt besonders gut aufnehmen kann. Naturkosmetik bietet für jeden Geschmack und jedes Hautbedürfnis geeignete Produkte. Feuchtigkeit plus Fett liefern zum Beispiel leichte Körpermilch oder Lotionen. Körpercremes brauchen zwar etwas länger, um vollständig einzuziehen, versorgen die Haut aber mit nährenden Pflanzenfetten und Wachsen.

Das gilt gleichermaßen für Bodybutter. Durch Kokosöl, Kakao- oder Sheabutter ist ihre Konsistenz im Tiegel relativ fest. Da sie schon allein durch die Körperwärme schmelzen, lassen sie sich sehr gut einmassieren – auch prima für raue Fersen und Ellenbogen. Genauso funktioniert das mit reinen Körperölen. In Naturkosmetik-Qualität handelt es sich um Kompositionen aus Basisölen sowie ätherischen Ölen oder Blütenauszügen – und das nicht selten aus Bio-Anbau.