Haarpflege: Naturkosmetik mit ganzheitlichem Ansatz

Wussten Sie, dass ein haselnussgroßer Klecks Shampoo pro Wäsche völlig ausreicht und dass es für sauberes Haar keiner Schaumberge bedarf? Eine geringere Schaumbildung kennzeichnet zum Beispiel Naturkosmetik-Shampoos, weil hier nur milde Tenside wie Kokos- und Zuckerglukoside zum Einsatz kommen – zusammen mit nachhaltig pflegenden Pflanzenstoffen.

Haarpfleg natürlich - milde Tenside statt Schaumberge

Im Naturkosmetik-Regal steht inzwischen eine große Auswahl an Haarwasch- und pflegemitteln sowie Stylingprodukten. Bei der Rezeptur wählen die Hersteller Pflanzenstoffe, die je nach Zustand von Kopfhaut und Haaren Impulse zur Regeneration setzen sollen.

Inhaltsstoffe: Klassiker und innovative Komplexe aus pflanzlichen Rohstoffen

Überwiegend handelt es sich um Klassiker aus der Kräuterkunde. Etwa Klettenwurzelöl, Brennnessel- und Rosmarinextrakt bei dünnem oder schuppendem Haar oder echte Kamille und Ringelblume, die empfindlicher Kopfhaut zugutekommen sollen. Hirse, Hafer und Schachtelhalm gehören dagegen zu den Pflanzen, die mit Kieselsäure punkten.

Einige Hersteller haben auch innovative Komplexe aus pflanzlichen Rohstoffen entwickelt. Beispielsweise auf Basis von Getreideproteinen, die als natürliche Alternative zu konventionell verwendeten Silikonen die äußeren Keratinschüppchen der Haare glätten sollen.  

Wundern könnte man sich ansonsten vielleicht über Öle auf der Inhaltsstoffliste. Der Einsatz ergibt aber Sinn, denn diese können die doch immer etwas austrocknende Wirkung der waschaktiven Tenside durch Rückfetten ausgleichen.  

Natürliche Haarpflege mit System

Bei verschiedenen Herausforderungen wie Spliss oder Schuppen bietet sich auch eine Systempflege mit gleichen Leitpflanzen an, wo Spülungen (Conditioner) und Kuren sowie spezielle Haaröle für die Spitzen das Shampoo ergänzen. Stichwort Haarpflege mit System: Und wenn dann noch eine Bürste mit Naturborsten dazukommt, ist der Weg zu schönem Kopfschmuck frei …