26.01.2014

Logona

Logona kann mit über 30 Jahren Erfahrung als Naturkosmetik-Hersteller aufwarten. Das Credo von Logona: Nur 100-prozentige Qualität schafft Vertrauen.

Logona Naturkosmetik

"Fliesenleger verwenden Silikone zum Abdichten von Fugen. Sie kommen aber auch häufig in Haarpflegeprodukten zum Einsatz, weil sie das Haar kurzfristig weich und geschmeidig erscheinen lassen", erklärt Carolin Künnecke, Produktmanagerin bei Logona Naturkosmetik.

In der kontrollierten Naturkosmetik dürfen keine Silikone verwendet werden, weil sie chemisch hergestellte Substanzen sind. Das ist eine Herausforderung für die Abteilung "Forschung und Entwicklung" von Logona, natürliche Pflegesubstanzen, möglichst aus kontrolliert biologisch angebauten Zutaten, zu finden und zu Shampoos für die unterschiedlichsten Pflegebedürfnisse zu kombinieren. Da Logona mit über 30 Jahren Erfahrung als Naturkosmetik-Hersteller aufwarten kann, gelingt dies mit großem Erfolg. Logona ist mit 44 Prozent Marktanteil Marktführer im Bereich Haarpflege im deutschen Naturkostfachhandel und exportiert in über 50 Länder.

Logona Naturkosmetik

Der Sitz des Unternehmens im Weserbergland in Niedersachsen ist gleichzeitig der Produktionsstandort, an dem alles stattfindet: Über 300 MitarbeiterInnen arbeiten in Forschung und Entwicklung, Administration, Herstellung, Abfüllung und Qualitätssicherung der Rohware sowie des Endprodukts.

Logona Naturkosmetik

Die meisten der 15 MitarbeiterInnen im Labor der Abteilung "Forschung und Entwicklung" absolvierten den Studiengang "Technologie der Kosmetik und Waschmittel" an der Hoch­schule Ostwestfalen-Lippe. Sie sind ständig auf der Suche nach neuen pflanzlichen Rohstoffen und tüfteln neue Naturkosmetikrezepturen oder Wirkstoffkomplexe aus, etwa für die Verbesserung der Kämmbarkeit bei einem Shampoo. Auf Stoffe mit bekanntem allergenen Potenzial wird dabei genauso selbstverständlich verzichtet wie auf Tierversuche. Die gute Hautverträglichkeit der Produkte wird natürlich getestet – jedoch ausschließlich an freiwilligen Testpersonen, durch unabhängige dermatologische Institute.

Logona Naturkosmetik

Für die gesamte Logona Naturkosmetik Haarpflege gilt: Die Pro­dukte enthalten keine synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe, keine Silikone und keine Paraffine. Wie alle Logona Produkte entsprechen sie zu 100 Prozent den strengen Krite­rien für kontrollierte Naturkosmetik laut BDIH (Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel e. V.). Fast alle Produkte tragen zusätzlich das internationale "NaTrue"-Label für Natur- und Bio-Kosmetik.

Sorgsam ausgewählte Öle und Extrakte, wo immer möglich aus biologischem Anbau, gewährleisten eine hautverträgliche, aber dennoch wirksame Pflege. Milde Waschsubstanzen auf Zuckerbasis sorgen für eine sanfte Reinigung des Haares. Einzigartig sind die Logona Pflanzen-Haarfarben Color Cremes: Sie können direkt aus der Tube angewendet werden. Sie enthalten ausschließlich natürliche Farbstoffe wie Henna, Rote Beete, Rhabarber oder Kamille. Chemische Substanzen, wie Peroxide oder Ammoniak, kommen nicht zum Einsatz.

Damit höchste Ansprüche an das Produkt und seine Rohstoffe in allen Herstellungsschritten erfüllt werden können, bedarf es nicht nur einer erfahrenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung, sondern ebenso einer nachhaltigen Kon­trollins­tanz. Dieses "Herzstück" des Unternehmens, in dem sowohl Roh­stoffe als auch produzierte Ware ständiger Prüfung und Analyse unterzogen werden, ist die Abteilung Qua­litäts­manage­ment. Hier schaltet und waltet Dr. Nils Rüffer mit seinem elfköpfigen Team. An ihm geht nichts unkontrolliert vorbei. Sein Credo ist der Firma in Fleisch und Blut übergegangen: Nur 100-prozentige Qualität schafft Vertrauen.

Kurz gefasst

Logona Naturkosmetik

  • 1975 eröffnete Hans Hansel den Bio-Laden "Alraune" in Hannover
  • 1978 gründete er die Firma "Lorien Goods", die zunächst ausgewählte natürliche Körperpflegemittel importierte und bald darauf eigene Rezepturen entwickelte sowie Naturkosmetik produzierte
  • 1985 firmierte das Unternehmen um in "Logona", das sich aus den ersten Silben des ursprünglichen Firmennamens und den Anfangsbuchstaben von "Naturkosmetik" zusammensetzt
  • 1999 wurde die Unternehmensgruppe Logocos, der auch Logona angehört, erfolgreich einem Umwelt-Test der Öko-Audit-Verordnung unterzogen
  • Mitarbeiter: über 300
  • Idee und Philosophie: natürliche und ökologisch sinnvolle Körperpflegemittel nach strengen Qualitätskriterien
  • Gesamtsortiment: mehr als 200 Produkte zur täglichen Pflege und Verschönerung des Körpers
  • Zertifizierungen: 100 Prozent "Kontrollierte Naturkosmetik" gemäß BDIH; internationales "NaTrue"-Label für zertifizierte Naturkosmetik