Spargel en papillote mit Radieschenvinaigrette (4)

  • Zeitaufwand Zubereitungszeit
    Keine Angabe
  • Zusatzaufwand Zusatzzeit
    50 Minuten
  • Schwierigkeit Aufwand
    ausgefallen
  • Nährwerte Nährwerte
    ca. 318 kcal pro Protion

Zutaten

4 Personen
  • Spargel:
  • 2 kg weißer Spargel
  • 4 Blatt Backpapier
  • 4 EL Rapsöl 
  • Meersalz, Rohrohrzucker
  • 150 ml trockener Weißwein
  • Bindfäden
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Radieschenvinaigrette:
  • 2 Bund Radieschen
  • 5 EL Rapsöl
  • 4 EL Apfelessig
  • Meersalz, Pfeffer
  • 2 EL Honig

Zubereitung

Backofen vorheizen auf 180 °C.
Spargel schälen und holzige Enden abschneiden, in vier Portionen aufteilen und jeweils auf ein Blatt Backpapier geben. Mit etwas Öl, Salz und Zucker würzen. Backpapier an den Enden zusammenfalten, Weißwein auf die 4 Päckchen verteilen und diese mithilfe eines Fadens verschließen. Päckchen auf ein Backblech geben und 30 Minuten im Ofen backen. Für die Radieschenvinaigrette Radieschen waschen, putzen und anschließend zuerst in Scheiben, dann in feine Streifen schneiden. Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Honig in einer Schüssel mischen. Radieschen zugeben und unterrühren. Zum Anrichten Spargel aus dem Ofen nehmen, die Päckchen öffnen und jeweils etwas marinierte Radieschen darauf verteilen. Schnittlauch in Röllchen schneiden und Spargel damit bestreuen.

Bewertung & Kommentare (4)

  • 04.06.2013 15:10:32 | Anonymous
  • 06.07.2012 13:58:58 | Anonymous

    Super easy!!! ...weiterlesen

  • 06.07.2012 13:57:42 | Anonymous
  • 03.06.2012 21:14:00 | Anonymous

    Eigentlich eine schöne Idee, aber die Zubereitung sollte m.E. überdacht werden. Erstens ist das Vorheizen eines Backofens immer (also auch bei Herden ohne Umluft) eine überflüssige Energieverschwendung, zweitens sind haushaltsübliche Backöfen ungefähr so groß wie Hundehütten und sollten nicht mal eben zum Bereiten von vier Gemüseportionen beheizt werden, drittens finde ich zwei cm Abschnitt reichlich viel. Also gleichzeitig eine Beilage, einen Folgegang oder den Nachtisch mit reinschieben (das geht auch bei O/U Hitze), 2-3 mm zum Entfernen des trockenen Anschnitts abschneiden (die Bitterstoffe sind dem Spargel längst abgezüchtet worden) und vielleicht auch mal über eine jahrzehntelang verwendbare flache Form mit Deckel statt der Einzelportionen in Papier nachdenken. ...weiterlesen

Eigene Bewertung abgeben

Hinweis: Erscheint unter Ihrem Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht bei der Bewertung, sondern wird lediglich für Rückfragen seitens Alnatura benötigt.

 
Mit dem Absenden der Bewertung stimmen Sie den Teilnahmebedingungen zu.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie Ihre Bewertung mit einem Kommentar über das Bewertungsformular an Alnatura absenden, gewähren Sie Alnatura ein nicht-ausschließliches, zeitlich unbefristetes, kostenfreies Nutzungsrecht zur Veröffentlichung Ihres Kommentars.

Mit diesem Nutzungsrecht gestatten Sie Alnatura, Ihren Kommentar im Zusammenhang mit dem bewerteten Produkt durch Verbreitung, Sendung und öffentliche Zugänglichmachung zu veröffentlichen. Alnatura ist damit berechtigt, Ihren Kommentar auf Internetseiten und in Sozialen Medien wiederzugeben, die Alnatura im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit nutzt. Dies schließt das Recht ein, Ihren Kommentar an den Betreiber bzw. Hersteller des betreffenden Mediums weiterzugeben. Außerdem ist Alnatura befugt, Ihren Kommentar für den Zweck der Veröffentlichung zu vervielfältigen und, soweit dies aus Rechtsgründen erforderlich ist, durch Kürzungen zu bearbeiten. Alnatura behält sich eine redaktionelle Prüfung und Bearbeitung der Bewertungen vor. Nicht veröffentlicht werden: Kommentare mit Telefonnummern, (E-Mail-/WWW-)Adressen oder werbliche Inhalte sowie beleidigende Kommentare oder Diskussionen. Eine weitergehende Nutzung findet ohne Ihre vorherige Zustimmung nicht statt.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Nutzen Sie bei Fragen an Alnatura oder allgemeinen, nicht produktbezogenen Kommentaren sowie bei Reklamationen bitte unser Kontaktformular und nicht die Bewertungsfunktion.