Die Brand-Brüder schwören auf Bio

Jürgen Brand mit seinen Söhnen Daniel (links) und Jonas.

Zwei junge Winzerbrüder, die sich auf eine spätmittelalterliche Tradition besinnen und dazu auf Bio setzen – das sind Daniel und Jonas Brand aus dem pfälzischen Bockenheim an der Weinstraße. 25 und 21 Jahre jung sind die beiden Weinbautechniker, gemeinsam bringen sie frische Impulse in den 125-jährigen Betrieb.

Als Daniel 2011 in das väterliche Weingut einsteigt, führt er sogleich eine Premiumlinie ein. Weil hierfür die Früchte auf Fülle und Extrakt und nicht auf Ertrag ausgerichtet sein müssen, schneidet er einen Teil der Trauben schon im frühen Stadium herunter. Verschiedene Böden wie Kalkstein, Löss und Lehm geben ihm weiteren geschmacklichen Spielraum. Und weil Daniel Brand weiß, dass ein erfolgreicher Winzer sich auch vermarkten muss, gibt er seinem neuen Wein einen auffälligen und zugleich verpflichtenden Namen – Schwurhand. Hierzu inspiriert ihn der Schlussstein im Gewölbe der spätgotischen Martinskirche in Bockenheim. Dort ist eine Schwurhand in den Stein gemeißelt, unter ihr haben die Menschen im späten Mittelalter Wahrheit und Ehrlichkeit geschworen.

Auch wenn heute niemand mehr für einen Meineid das Abschlagen seiner Schwurhand befürchten muss, so ist für Daniel Brand das Symbol eine Verpflichtung. Seine Schwurhand-Linie mit Riesling, Spät- und Weißburgunder hält ausdrucksstark Wort, das erkennen auch Weinexperten an. 2014 kommt Jonas dazu, die jungen Wilden übernehmen das Weingut vollständig und treffen sogleich eine weitere Entscheidung: Sie wollen auf Bio umstellen. Das passt zu ihrem Lebensstil und selbstredend zur Schwurhand-Linie. Vater Jürgen Brand gibt seinen Segen, zumal auch er als konventioneller Winzer bereits möglichst umweltschonend gearbeitet hatte. Aktuell ist das Weingut Brand ein Bioland-Betrieb in Umstellung. Ein Bioland-Berater hatte die Brands auf die Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) aufmerksam gemacht.

Das Konzept der "Brand Brothers", wie sich Jonas und Daniel selbst scherzhaft nennen, hat den ABBI-Beirat überzeugt. Die Fördersumme fließt in moderne Feldmaschinen, trotzdem bleibt viel Handarbeit. Den nächsten Coup haben die Brüder schon vorbereitet. Als erstes deutsches Weingut bringen sie einen sogenannten Pet-Nat-Schaumwein auf den Markt. "Pétillant naturel" bedeutet "natürlich prickelnd". "Pet Nats sind die natürlichste Form der Schaumweine mit der geringsten Intervention von außen", erklärt Daniel Brand. Und natürlich ist auch der Pet Nat, wie alle Schwurhand-Weine, vegan, das heißt ohne tierische Stoffe geklärt. Versprochen!

››› Volker Laengenfelder