Finanzielle Unterstützung für zukünftige Bio-Bauern

Das Förderprogramm

Sie sind selbst Bauer und möchten auf Bio-Landbau umstellen? Dann bewerben Sie sich für den Förderpreis "Gemeinsam Boden gut machen" des NABU unterstützt durch die Alnatura Bio-Bauern-Initiative.

Möglichkeiten der Förderung:

Die Alnatura Bio-Bauern-Initiative möchte Landwirte in Deutschland finanziell unterstützen, wenn sie ihren gesamten Betrieb von konventioneller auf ökologische Landwirtschaft umstellen.

Eine Förderung bestehender Bio-Betriebe, die einen neuen Betriebszweig aufbauen möchten, ist ebenfalls möglich.

Die Fördersumme beträgt maximal 60.000 € pro Preisträger und wird vom ABBI-Beirat anhand der Bewerbung festgelegt. Hiermit sollen einzelne für eine Umstellung notwendige Maßnahmen wie zum Beispiel ein Stallumbau gefördert werden. Neue Bio-Bauern dürfen frühestens im Jahr der Bewerbungsrunde, an der sie teilnehmen, mit der Umstellung begonnen haben. Als Stichtag gilt die Unterschrift unter dem Vertrag mit dem Bio-Anbauverband.

Die Umstellung auf Bio im Detail:

  • Der gesamte landwirtschaftliche Betrieb wird auf biologische Landwirtschaft umgestellt.
  • Darüber hinaus schließt er sich einem deutschen Bio- Anbau-Verband an (z. B. Bioland, Demeter, Gäa oder Naturland). Von diesem werden regelmäßige Kontrollen durchgeführt und für die nächsten fünf Jahre an den NABU berichtet.
  • Ziel ist es, möglichst langfristig ökologisch zu wirtschaften – mindestens fünf Jahre. In dieser Zeit muss der Betrieb Mitglied eines deutschen Bio-Anbauverbandes sein.