Alnatura Bio-Kaffee: nachhaltig und gerecht

Ob mild-aromatischer Caffè Crema, kräftiger Espresso oder entkoffeinierter Kaffee – alle Alnatura Kaffeesorten stammen nicht nur aus Bio-Landbau, sondern auch aus fairen Partnerschaften.

Mit dem Genuss Ihres Alnatura Kaffees leisten Sie einen echten Beitrag zu fairen Bedingungen für die Kaffeebauern und -bäuerinnen.

Das nennen wir fair:

  • Partnerschaften
    Unsere Bio-Kaffeebohnen stammen aus fairen und langfristigen Partnerschaften mit Kleinbauern und -bäuerinnen und inhabergeführten Farmen.
  • Faire Preise
    Es ist uns ein besonderes Anliegen, den Kaffeebäuerinnen und -bauern einen angemessenen Preis zu zahlen, sodass sie ihre Familien ernähren, ihre Kosten decken, in ihren Betrieb investieren und ihre Mitarbeitenden adäquat bezahlen können.
  • Nachhaltigkeit
    Die fairen Partnerschaften bilden die Grundlage für die nachhaltige Bewirtschaftung und langfristige Erhaltung der Plantagen sowie den respektvollen Umgang mit der Natur.
  • Ernte
    Unsere Kaffeebohnen werden ausschließlich von Hand und nicht maschinell geerntet. Dies schont die Böden. So stellen wir außerdem sicher, dass nur reife Kaffeekirschen geerntet werden, was die Grundlage für aromatischen, vollmundigen Kaffee ist.
Alnatura Per-Café mit Hinweistext zum unterstützten terre-des-hommes-Projekt

Alnatura Peru Café: unser Bio-Kaffee für mehr Bildung

Der Alnatura Peru Café, eine Mischung feiner Arabica-Bohnen, wird in verschiedenen Kaffeeregionen Perus nach Bio-Richtlinien angebaut.

Doch Peru ist stark vom Klimawandel betroffen und die Lebensgrundlage der indigenen Bevölkerung stark gefährdet. Auch geht ihre Kultur immer mehr verloren.

Dem möchte das Kinderhilfswerk terre des hommes mit dem Projekt Sumak Kawsay entgegenwirken. Dieses Projekt soll der in Peru lebenden jungen Generation das traditionelle Wissen der peruanischen Ureinwohner zur nachhaltigen Landwirtschaft und der eigenen Kultur wieder nahebringen – als wichtige Basis, um Ernährung und Einkommen zu sichern.

Inhalte und Ziele des Projektes:

  • Wahrung kultureller Identität
  • Traditionelles Wissen und Handwerkstechniken
  • Anbau heimischer Pflanzen und Saatgutvielfalt
  • Generationenübergreifendes Lernen
zur Produktseite Alnatura Peru Café

Beat Wehrle (Vorstand Programme terre des hommes Deutschland e. V.)

"Die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Alnatura und terre des hommes führt in Peru dazu, dass Kinder und Jugendliche Zugang zu Bildung haben und das Wissen um die umweltgerechte Landwirtschaft lokaler Kleinbauerngemeinschaften nachhaltig gestärkt wird."

Häufig gefragt: Was macht die Säure im Kaffee?

Das charakteristische Röstkaffee-Aroma setzt sich aus vielen Hundert Inhaltsstoffen zusammen, darunter auch die für den Geschmack so wichtigen Säuren. Dabei sollten diese nicht mit saurem Geschmack gleichgesetzt werden – Säure macht die Lebhaftigkeit des Heißgetränkes aus.

Ein Kaffee mit zu wenig Säure schmeckt flach. Und auch die sogenannte Verträglichkeit ist nicht zwingend eine Frage des Säuregehalts. Viele Komponenten spielen für diese individuelle Empfindung eine Rolle, beispielsweise die Art und Weise der Zubereitung: So wird Espresso durch den kurzen Kontakt zwischen Wasser und gemahlenem Kaffeepulver oft als mild empfunden.

Die Alnatura Kaffees werden schonend langzeitgeröstet und entwickeln dabei ihr differenziertes Aroma. Sie enthalten in der Regel weniger Säure als kurzzeitgeröstete Kaffeesorten.