Gemüsefond mediterran

Gemüsefond klassisch

 
Aufwand
15 Min. Vorbereitung
1 Std.
15 Min.
Zubereitung
Vegetarisch
drucken
merken
merken
drucken
teilen

Zubereitung von: Gemüsefond klassisch

1.

Gemüse vorbereiten

Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch mit einer Gemüsebürste gründlich waschen. Gemüse in 1 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln mit Schale halbieren, Knoblauchzehe mit dem Messerrücken leicht andrücken. Petersilie waschen.
2.

Fond ansetzen

Öl in einem großen Topf erhitzen und Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch darin 5 Min. unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze anbraten. Mit Wasser und Weißwein ablöschen und aufkochen. Petersilie und Gewürze hinzugeben und mit geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze 1 Std. köcheln lassen.
3.

Fond abgießen und einkochen

Den Fond durch ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb oder ein sehr feines Sieb abseihen, das Gemüse ausdrücken. Flüssigkeit zurück in den Topf geben und bei hoher Hitze ohne Deckel 10–15 Min. auf die Hälfte (ca. 1 l) einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Unser Tipp:
Der Fond eignet sich bestens für die Verwertung von Gemüseabschnitten und -schalen. Sammeln Sie einfach beim Kochen oder Vorbereiten von Rohkost die Reste und frieren Sie sie bis zur Weiterverarbeitung ein. Für eine dunklere Farbe und einen kräftigeren Geschmack die Zwiebelhälften mit der Schnittseite nach unten im Topf ohne Öl rösten, bis sie braun sind, dann Öl und restliches Gemüse zugeben und anbraten. Den Fond noch heiß in Gläser füllen und mit einem Deckel verschließen. Für eine längere Haltbarkeit die Gläser dann 30 Min. bei 90 °C einkochen. Der Fond lässt sich auch sehr gut in Eiswürfelförmchen einfrieren und bei Bedarf schnell portionsweise verwenden.

Zutaten

Für 1 Glas / Gläser
-
+
1 Bund Suppengemüse (600 g)
2 Zwiebel(n) (70 g)
1 Zehe(n) Knoblauch (2 g)
6 Stängel Petersilie (12 g)
2 EL Bratöl (20 ml)
1750 ml Wasser
250 ml Riesling
2 Lorbeerblatt / -blätter (2 g)
6 schwarze Pfefferkörner (6 g)
1 Gewürznelke(n) (0,05 g)
2 Wacholderbeeren (0,02 g)
1 Prise(n) Salz (0,05 g)
1 Prise(n) gemahlener schwarzer Pfeffer (0,05 g)
Empfohlene Utensilien
Topf / Töpfe

Nährwerte

pro Portion
pro 100 g
Gesamt
    Einheit
  • kcal
  • kJ
  • Fett
  • Davon gesättigte Fettsäuren
  • Kohlenhydrate
  • Davon Zucker
  • Ballaststoffe
  • Eiweiß
  • Salz
    pro Portion
  • 492 kcal
  • 2046 kJ
  • 21,38 g
  • 2,15 g
  • 20,04 g
  • 9,55 g
  • 4,19 g
  • 7,83 g
  • 0,71 g
    pro 100 g
  • 20 kcal
  • 82 kJ
  • 0,86 g
  • 0,09 g
  • 0,81 g
  • 0,38 g
  • 0,17 g
  • 0,32 g
  • 0,03 g
    Gesamt
  • 492 kcal
  • 2046 kJ
  • 21,38 g
  • 2,15 g
  • 20,04 g
  • 9,55 g
  • 4,19 g
  • 7,83 g
  • 0,71 g
Überschrift "Baukasten für Ihren Gemüsefond" mit Topf-Illustration

Gemüsefond selber machen

Gemüsereste eignen sich hervorragend zur Herstellung eines Gemüsefonds.

Sammeln Sie einfach beim Kochen Gemüsereste (z. B. Karotten-, Sellerie- oder Kohlrabischalen oder Brokkoli-/ Blumenkohlstrunk) und frieren Sie sie bis zur Weiterverarbeitung ein. Haben Sie keine Reste zur Hand, nehmen Sie einfach ein Bund Suppengrün

In 6 Schritten zum eigenen Gemüsefond:

  1. Gesamtes Gemüse in Öl anbraten
  2. Mit Wasser ablöschen
  3. Gewürze/Kräuter ergänzen
  4. Eine Stunde köcheln lassen
  5. Fond abgießen
  6. Fond einkochen

Den Fond noch heiß in Gläser füllen und mit einem Deckel verschließen. Für eine längere Haltbarkeit die Gläser dann 30 Min. bei 90 °C einkochen. Der Fond lässt sich auch sehr gut in  Eiswürfelförmchen einfrieren und bei  Bedarf schnell portionsweise verwenden. Für einen kräftigeren und dunkleren Fond Zwiebeln vorher ohne Öl anrösten.

Zutaten:

  • 600 g Gemüseabschnitte/ -reste
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 El Bratöl
  • 2 Liter Wasser

Gewürze/Kräuter:

  • 6 Stängel Petersilie
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6 Körner schwarzer Pfeffer
  • 1 Gewürznelke
  • 2 Wacholderbeeren

Was ist der Unterschied zwischen Gemüsefond und Gemüsebrühe?

Ein Fond wird ohne Salz zubereitet, also nicht gesalzen. Im Gegensatz zur Gemüsebrühe, bei der Salz hinzugefügt wird. Beide Varianten sind eingekochte, intensive Geschmacksträger und würzen wiederum andere Speisen. Fond finden Sie im Handel in flüssiger Form, Brühe eher als Pulver.

Beide Varianten können mit Fleisch, Huhn (Geflügelfond/Hühnerbrühe) oder Gemüse (Gemüsefond/Gemüsebrühe) hergestellt werden.

Kann man Fond statt Brühe verwenden?
Das ist grundsätzlich möglich, beim Fond muss dann abhängig vom Gesamtrezept noch nachgesalzen werden.

Was bedeutet vegan, vegetarisch, gluten- und laktosefrei bei Alnatura Rezepten?

Informieren Sie sich über die genaue Erklärung der Kennzeichnung von veganen, vegetarischen, gluten- und laktosefreien Alnatura Rezepten.