Erugelmusel (irakischer Bulgurauflauf) (0)

  • Zeitaufwand Zubereitungszeit
    ca. 40-50 Minuten
  • Zusatzaufwand Zusatzzeit
    Keine Angabe
  • Schwierigkeit Aufwand
    ausgefallen
  • Nährwerte Nährwerte
    426 kcal / 444 kcal pro Portion

Zutaten

Für 4 Portionen
  • Für die vegetarische Variante:
  • 250 g Bulgur
  • 1,5 l Wasser
  • 10 Nelken
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Rapsöl
  • 250 ml gewürfelte Tomaten aus der Dose
  • 2 TL Rohrohrzucker
  • 1 TL Salz
  • 1 gestr. TL Pfeffer
  • 1,5 TL Zimt, gemahlen
  • 1 gestr. TL Kardamom, gemörsert
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark

  • Für die Fleischvariante:
  • 250 g Bulgur
  • 1,5 l Wasser
  • 10 Nelken
  • 350 g Rinderhack
  • 250 ml gewürfelte Tomaten aus der Dose
  • 2 TL Rohrohrzucker
  • 1 TL Salz
  • 1 gestr. TL Pfeffer
  • 1,5 TL Zimt, gemahlen
  • 1 gestr. TL Kardamom, gemörsert
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark

Zubereitung

Ofen auf 200 °C vorheizen.

Bulgur waschen und mit mindestens 1,5 l kochendem Wasser aufgießen und gut 30 min quellen lassen.

Nelken mörsern (nur das runde Ende), beiseitestellen.

Für die vegetarische Variante Zucchini, Aubergine, Paprika und Zwiebel klein hacken und in Rapsöl anbraten, Tomaten und Zucker dazugeben, 5 min weiter garen. Gequollenen Bulgur mit gedünsteten Gemüse, Salz, Pfeffer und restlichen Gewürzen vermischen und mit den Händen gut durchkneten.

Für die Variante mit Fleisch gequollenen Bulgur mit rohem Hackfleisch, Tomaten aus der Dose, Zucker, Salz, Pfeffer und den restlichen Gewürzen vermischen und mit den Händen gut durchkneten.

Tomatenmark mit Olivenöl verrühren.

Flache Auflaufform mit Backpapier auslegen und Masse hineingeben, andrücken und mit einer dünnen Schicht Tomatenmark-Olivenöl bestreichen. In vorgeheizten Ofen 30 min backen.

Lesetipp
Dieses Rezept stammt aus der Alnatura Magazin-Serie "Über den Tellerrand kochen" von 2017. Hier trafen wir uns mit geflüchteten Menschen aus den verschiedensten Ländern, um gemeinsam mit ihnen zu kochen, zu essen und zu trinken. Die Begegnung zu diesem Rezept können Sie hier nachlesen.

Bewertung & Kommentare (0)

Eigene Bewertung abgeben

Hinweis: Erscheint unter Ihrem Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht bei der Bewertung, sondern wird lediglich für Rückfragen seitens Alnatura benötigt.