Manouri

Der Manouri, ein mild-sahniger Molkeneiweißkäse, wird aus Schafmolke, Schafsahne und Ziegenmilch in Griechenland hergestellt. Frische, leichte Weißweine mit kräuterigen oder exotischen Noten lassen sich gern auf den Manouri ein.

Manouri

Käse aus Griechenland? Hier fällt einem spontan Feta, der griechische Schafskäse, ein. Bis auf die Herkunft und die empfohlene Lagerung hat der Manouri allerdings nichts mit dem rustikalen, leicht säuerlich-salzigen Feta gemein. Der sahnig-zarte, mild-cremige Manouri sollte rundum in Folie verpackt – um ihn vor dem Austrocknen zu schützen – und im Kühlschrank bei Temperaturen zwischen vier und acht Grad Celsius aufbewahrt werden. Ähnlich dem italienischen Ricotta fügt man dem griechischen Molkeneiweißkäse nach dem Kochen in der Käserei einen erheblichen Anteil von Schafsahne zu, bis er einen Fettgehalt von 60 Prozent in der Trockenmasse erreicht.

Manouri kurz gefasst:
Käsesorte: Molkeneiweißkäse  
Region: Griechenland
Fett i. Tr.: ca. 60 %, absolut ca. 47 %
Salzgehalt: Meersalz ca. 1,8 %
Milchart: pasteurisierte Schaf- und Ziegenmilch

Rezept-Tipp:
In seiner Heimat wird Manouri als Süßspeise mit Honig genossen. Als feine Alternative zum kräftigeren Feta bereitet er auch im griechischen Bauernsalat mit Tomaten, Gurken, Zwiebeln und schwarzen Oliven anspruchsvollen Geschmackszellen viel Freude.

Welcher Wein passt zum Manouri?
Frisch und unkompliziert, aber auch Weißweine für gehobene Ansprüche. Expressiv und aromatisch, mit Anklängen an exotische Früchte erobern den sahnig-zarten Manouri mit finessenreichem Temperament und betörendem Duft. Der Molkeneiweißkäse bevorzugt eindeutig Weißweine, die reduktiv und Aromen schonend im Stahltank ausgebaut wurden.