Demeter-Zukunftsbeitrag für Milchbauern

Gemeinsam mit der Bio-Molkerei Schrozberg hat Alnatura im Jahr 2014 ein Fair-Projekt ins Leben gerufen. Das Ziel: die Zukunft der Demeter-Milchbauern in Deutschland sichern.

Alnatura Scheck über den demeter-Zukunftsbeitrag 2017

Vier feine Alnatura Rahmjoghurts tragen das Original-Demeter-Siegel. Pro verkauften Becher wird ein sogenannter "Zukunftsbeitrag" zurückgelegt. Im Jahr 2017 konnten nun mehr als 49.000 Euro an die beteiligten Demeter-Bauern ausgezahlt werden. Dies ist eine ordentliche Steigerung gegenüber der vergangenen Jahre:
  • Jahr 2016: 16.540 Euro
  • Jahr 2015: 13.900 Euro
Immer mehr Alnatura Kunden schmeckt der Rahmjoghurt mit Demeter-Siegel.
 
Wir sagen "Danke!" für Ihre Unterstützung.

Friedemann Vogt, Geschäftsführer der Milchgenossenschaft Schrozberg, bekräftigt den Sinn des Projekts: "Wir sind für solche Projekte sehr dankbar, weil sie unabhängig von der Summe die tägliche Arbeit der Milcherzeuger würdigen und sie aktiv unterstützen." Die Molkerei Schrozberg ist die größte Demeter-Molkerei Deutschlands – hier werden die Alnatura Rahmjoghurts hergestellt. Auch im Jahr 2018 wird das Projekt weitergeführt. Ganz gleich ob in der Sorte Natur, Vanille, Stracciatella oder Mango – beim Kauf eines Bechers Alnatura Demeter-Rahmjoghurt wird für den Demeter-Zukunftsbeitrag gespart.  

Die Alnatura Rahmjoghurts im Überblick