Schutzatmosphäre – Was bedeutet "unter Schutzatmosphäre verpackt"?

Lebensmittel, die unter Schutzgasatmosphäre gelagert oder verpackt werden, sind vor Verderb und anderen unerwünschten Veränderungen geschützt. Ihre Haltbarkeit wird verlängert. Bevorzugt werden die Gase Stickstoff und Kohlendioxid eingesetzt. Beide Gase sind Bestandteile der Atemluft; allein eingesetzt unterbinden sie Leben und Stoffwechsel von Organismen.

Der Entzug von Luft verhindert die Vermehrung von bestimmten Bakterien, Schimmelpilzen und Schadinsekten. Beim Verpacken unter Schutzgas wird die Luft in der Verpackung durch ein anderes Gas oder einen Gasmix ersetzt.

Diese Gasatmosphäre verlangsamt den Stoffwechsel im fertigen Produkt auf eine sehr niedrige Stufe. So ermöglicht das Verpacken unter Schutzgas die Lagerung verderblicher Waren für einen längeren Zeitraum. Nährwert und Geschmack des Produktes bleiben erhalten und der Abbau von Vitaminen wird verhindert.