Mischhaut – Merkmale und hauttypgerechte Pflege

Am "T" gibt sie sich zu erkennen: Die Pflege von Mischhaut ist mehr oder weniger ein Balanceakt. Fettige Partien wollen, ohne Schaden zu nehmen, ihr „Zuviel“ loswerden. Die übrigen Bereiche dürfen dabei nicht entfettet werden und brauchen vielmehr genügend Feuchtigkeit.

Naturkosmetik Hauttypen - Mischhaut

Typische Merkmale der Mischhaut:

  • Das "T" aus Kinn, Nase und Stirn weist mit fettigem Glanz und vergrößerten Poren die Merkmale fettiger Haut auf.
  • Die Wangen und der Bereich um die Augen haben entweder ein normales Hautbild oder sind spürbar trocken.
  • Kinn, Nase und Stirn neigen zu Unreinheiten oder Pickeln, während es im Wangen- und Augenbereich häufiger zu Spannungsgefühlen kommt.

Es gilt daher, den Fett- und Wasserhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die verwendeten Pflegeprodukte sollen einerseits die übermäßige Aktivität der Talgdrüsen regulieren und andererseits die benötigte Feuchtigkeit spenden.  Solange das "Doppelhautbild" nicht zu stark ausgeprägt ist, müssen Sie nicht unbedingt zweierlei Produkte für die Pflege der unterschiedlichen Gesichtszonen verwenden.

 

Hauttypgerechte Pflege

  1. Zur Reinigung am Morgen und am Abend eignet sich ein mildes Wasch- oder Reinigungsgel, das Sie am besten mit warmem Wasser verwenden.

  2. Wenn Sie danach die Haut mit einem Gesichtswasser klären, empfehlen sich Produkte ohne oder mit wenig Alkohol. Um die fettigen Stellen zu pflegen, kann auch mal der Griff zu einem alkoholhaltigen Zweitprodukt hilfreich sein.

  3. Pflegen lässt sich die Mischhaut gut mit einer leichten Emulsion oder Feuchtigkeitscreme, die anstelle von Öl Wasser als Hauptbestandteil hat.

    Die Produkte der Naturkosmetik enthalten dabei ausgewählte hautberuhigende oder adstringierende Pflanzeninhaltsstoffe, zum Beispiel Melisse, Minze, Wundklee oder Hamamelis (Zaubernuss).  Dazu kommen teilweise Bambuspuder, Tapiokastärke oder ähnliche Inhaltsstoffe, die für einen matten Teint sorgen sollen.


  4. Eine mögliche Alternative für die Nacht stellen fettfreie Seren dar. Bei Mischhaut ist außerdem die Verwendung einer guten Augencreme sinnvoll.
Vielleicht möchten Sie noch etwas mehr tun? Dazu bieten sich ein oder maximal zweimal die Woche milde Gesichtspeelings oder Masken an, die Sie auf den fettigeren Zonen auch etwas dicker auftragen dürfen.