Weihnachtliche Rinderrouladen (0)

  • Zeitaufwand Zubereitungszeit
    ca. 1 Stunde
  • Zusatzaufwand Zusatzzeit
    Schmorzeit: ca. 1,5-2 Stunde
  • Schwierigkeit Aufwand
    anspruchsvoll
  • Nährwerte Nährwerte
    Keine Angabe

Zutaten

Für 4 Personen
  • 150 g Kalamon-Oliven
  • 4 Rinderrouladen à ca. 200 g
  • 8 Scheiben Speck
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Feigen
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 EL Alnatura Bratöl
  • Alnatura Schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Möhren
  • 100 g Staudensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 0,5 l Rinderbouillon
  • 0,5 l Merlot (Rotwein)
  • 1 Lorbeerblatt getrocknet
  • 1/2 TL Thymian getrocknet
  • 5 Körner Schwarzer Pfeffer ganz
  • 3 Wacholderbeeren

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Oliven im Mixer zu einer feinen Paste verarbeiten.

Rouladen mit je 1 EL Olivenpaste bestreichen und mit je 2 Scheiben Speck belegen.

Rote Zwiebel und Feigen in Streifen schneiden, Petersilie fein hacken und alles auf die Rouladen geben. Die Rouladen an beiden Seiten etwas einklappen und aufrollen. Mit Küchengarn fest binden.

Bratöl in einem Bräter erhitzen, die Rouladen mit Salz und Pfeffer würzen, von allen Seiten goldbraun anbraten und aus dem Topf nehmen.

Zwiebel, Möhren und Sellerie in grobe Würfel schneiden, Knoblauch schälen und andrücken und alles 5 min bei großer Hitze im Bräter anrösten. Tomatenmark zugeben und kurz anschwitzen.

Rinderbouillon nach Packungsanleitung zubereiten, zusammen mit dem Rotwein in den Bräter gießen und die Rouladen hinzufügen.

Lorbeerblatt, Thymian, Pfefferkörner und Wacholderbeeren in einen Teebeutel geben, verknoten und mit in den Topf legen. Mit Deckel verschließen und für 1,5-2 h zugedeckt in den vorgeheizten Backofen stellen.

Die Rouladen entnehmen und die Sauce auf dem Herd um die Hälfte einkochen. Sauce entweder durch ein Sieb passieren oder den Teebeutel entfernen und mit einem Mixstab pürieren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.


Beilagen-Rezepte:

Tipp

Die Sauce kann mit getrockneten Feigen verfeinert werden. Dazu einfach Feigen vierteln und 20 min in der Sauce mitkochen.

Bewertung & Kommentare (0)

Eigene Bewertung abgeben

Hinweis: Erscheint unter Ihrem Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht bei der Bewertung, sondern wird lediglich für Rückfragen seitens Alnatura benötigt.

 
Mit dem Absenden der Bewertung stimmen Sie den Teilnahmebedingungen zu.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie Ihre Bewertung mit einem Kommentar über das Bewertungsformular an Alnatura absenden, gewähren Sie Alnatura ein nicht-ausschließliches, zeitlich unbefristetes, kostenfreies Nutzungsrecht zur Veröffentlichung Ihres Kommentars.

Mit diesem Nutzungsrecht gestatten Sie Alnatura, Ihren Kommentar im Zusammenhang mit dem bewerteten Produkt durch Verbreitung, Sendung und öffentliche Zugänglichmachung zu veröffentlichen. Alnatura ist damit berechtigt, Ihren Kommentar auf Internetseiten und in Sozialen Medien wiederzugeben, die Alnatura im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit nutzt. Dies schließt das Recht ein, Ihren Kommentar an den Betreiber bzw. Hersteller des betreffenden Mediums weiterzugeben. Außerdem ist Alnatura befugt, Ihren Kommentar für den Zweck der Veröffentlichung zu vervielfältigen und, soweit dies aus Rechtsgründen erforderlich ist, durch Kürzungen zu bearbeiten. Alnatura behält sich eine redaktionelle Prüfung und Bearbeitung der Bewertungen vor. Nicht veröffentlicht werden: Kommentare mit Telefonnummern, (E-Mail-/WWW-)Adressen oder werbliche Inhalte sowie beleidigende Kommentare oder Diskussionen. Eine weitergehende Nutzung findet ohne Ihre vorherige Zustimmung nicht statt.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Nutzen Sie bei Fragen an Alnatura oder allgemeinen, nicht produktbezogenen Kommentaren sowie bei Reklamationen bitte unser Kontaktformular und nicht die Bewertungsfunktion.