Rote-Bete-Carpaccio mit Rucola-Pesto [#KunstKochen] (0)

  • Zeitaufwand Zubereitungszeit
    ca. 2,5 Stunden
  • Zusatzaufwand Zusatzzeit
    + Abkühlzeit
  • Schwierigkeit Aufwand
    ausgefallen
  • Nährwerte Nährwerte
    327 kcal pro Person

Zutaten

Für 5–6 Portionen
  • 500 g grobes Meersalz
  • 4–5 Rote Beten (à ca. 150 g)
  • 100 g Haselnüsse

  • Für das Pesto:
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 100 g Rucola
  • 3 Knoblauchzehen
  • Abrieb von 1/2 Zitrone
  • 50–100 ml Olivenöl

Zubereitung

Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Salz in einer tiefen Auflaufform gleichmäßig verteilen.

Rote Beten putzen, das Grün bis auf ca. 2 cm kürzen. Beten unter fließendem kalten Wasser abbrausen, bei Bedarf die Schale abbürsten. Tropfnasse Bete im Salz wenden, danach auf dem Salz-Bett verteilen und für 1,5–2 h im Ofen (2. Schiene von unten) garen. Nach ca. 1,5 h mithilfe einer Rouladen-Nadel eine Garprobe durchführen. In die dickste Stelle stechen; wenn die Bete ohne großen Widerstand von der Nadel rutscht, hat sie einen idealen Garpunkt erreicht.

Tipp: Rote Beten am besten am Vortag zubereiten.

Haselnüsse trocken in einer Pfanne anrösten, bis sie eine gold­braune Farbe aufweisen. Nüsse auf einem Teller abkühlen lassen.

Für das Pesto Rosmarin, Basilikum und Rucola grob hacken. Knoblauch schälen und grob hacken. 30 g der abgekühlten Haselnüsse grob hacken. Alles mit dem Zitronenabrieb und Olivenöl in einem hohen Gefäß mit einem Mixstab pürieren. Pesto in ein Glas mit Schraubverschluss füllen und bis zur Verwendung kalt stellen.

Gegarte Beten aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und (mit Handschuhen) pellen. Anschließend vollständig abkühlen lassen.

Die übrigen Haselnüsse in feine Scheiben hobeln und extra servieren.

Beten mit einer Mandoline in feine Scheiben schneiden und mit etwas Pesto und Haselnüssen auf Tellern anrichten.

Dieses Rezept stammt aus der Mitmach-Aktion #KunstKochen, die Alnatura 2017 in Kooperation mit dem Städel Museum durchführt. Werke aus über 700 Jahren Kunstgeschichte sind die Inspirationsquelle für außergewöhnliche Rezept-Kreationen: kunstkochen.de

Bewertung & Kommentare (0)

Eigene Bewertung abgeben

Hinweis: Erscheint unter Ihrem Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht bei der Bewertung, sondern wird lediglich für Rückfragen seitens Alnatura benötigt.