Pecorino Sardo

Der Pecorina Sardo, ist ursprungsgeschützt und wird auf Sardinien aus reiner Schafsmilch hergestellt. Das leicht Säuerlich-Kräuterige des Pecorino sucht einen stoffigen, kraftvollen Partner in Weiß.

Pecorino Sardo

"Pecora" heißt "Schaf" auf Italienisch. Wen wundert es also, dass der herkunftsgeschützte Pecorino Sardo DOP zu 100 Prozent aus Schafmilch auf Sardinien hergestellt wird. Feinsäuerlich-würzig im Geschmack, cremeweiß in der Farbe, durchlief dieser Schafskäse der Ökologischen Molkereien Allgäu (ÖMA) einen Reifeprozess von mindestens drei Monaten. 1992 startete die ÖMA mit Käseherstellern vor Ort das erste biologische Pecorino-Projekt in Italien. Die Schafsmilch für den Pecorino Sardo DOP wird von kleinen, bäuerlichen Familienbetrieben angeliefert, deren Schafe inmitten der würzig duftenden Macchia weiden. Diese kräuterreiche Vegetation gibt der Milch – und später dem Käse – ihren unverwechselbar aromatischen Geschmack.

Pecorino Sardo kurz gefasst:
Käsesorte: Hartkäse
Region: Sardinien, Italien
Fett i. Tr.: mind. 48 %, absolut ca. 28 %
Salzgehalt: Meersalz ca. 1,7 %
Milchart: Schafmilch

Rezept-Tipp Pecorino-Salat:
Pecorino, dünn gehobelt, etwas Salz, frischen Pfeffer, weißen Balsamico, Olivenöl und Frühlingszwiebeln, klein geschnitten, vermischen.

Welcher Wein passt zum Pecorino?
Der milde, aber leicht säuerliche Geschmack des Pecorino verlangt ein starkes Gegenüber, das ihn leicht sein lässt und ihn nicht erdrückt. Stoffig und ausdrucksstark, ohne schwer zu wirken, das sollte der ideale Weißwein sein, der mit dem Pecorino am besten anbändelt. Aber auch ein gut strukturierter Rotwein verträgt sich mit der milden Salz- und Würznote des Pecorino.