Alnatura Milch

Die Alnatura Bio-Milchprodukte werden nach strengen Richtlinien auf Bioland-, Naturland- und Demeter-Höfen erzeugt und in entsprechend zertifizierten Bio-Molkereien verarbeitet. Mit dem Kauf der Produkte helfen Sie, die Existenz heimischer Bio-Höfe zu sichern.

Am besten selbst testen – Frischmilch und die Mindesthaltbarkeit

Alnatura Frischmilch mit MHD-Hinweis gegen Lebensmittelverschwendung

Milch ist in Deutschland ein wichtiges Grundnahrungsmittel, mehr als 50 Liter trinkt man durchschnittlich im Jahr. Eine richtige Lagerung ist für ihre Haltbarkeit entscheidend, denn Milch gehört zu den leicht verderblichen Lebensmitteln.

Frischmilch richtig lagern

Die richtige Lagerung fängt schon beim Transport an: Frischmilch am besten in einer Kühltasche nach Hause bringen und umgehend in den Kühlschrank stellen. Dort gehört sie nicht in die Kühlschranktür. Dies ist sein wärmster Ort und durch das Öffnen der Tür kommt es zu großen Temperaturschwankungen – ungünstig für die Haltbarkeit der Milch. Der für Frischmilch beste Aufbewahrungsort ist das mittlere Kühlschrankfach, wo Temperaturen um die sechs bis acht Grad Celsius gegeben sein sollten.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum

Fast alle verpackten Lebensmittel und Getränke tragen ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Dieses gibt den Zeitpunkt an, bis zu dem das Produkt mindestens – ungeöffnete Packung und sachgerechte Lagerung vorausgesetzt – haltbar ist. Bis dahin behält es seine typischen Eigenschaften; Geschmack, Geruch, Konsistenz und Nährstoffgehalt bleiben also weitgehend unverändert. Ein Lebensmittel wegzuwerfen, sobald das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten wurde, ist oftmals nicht nötig. Dies gilt auch für Milch.

Unser Tipp: Frischmilch mit allen Sinnen prüfen

Traditionell hergestellte Frischmilch ist ungeöffnet bei unter acht Grad Celsius etwa sieben bis zehn Tage haltbar, die geöffnete Packung bis zu fünf Tage. Ist das MHD überschritten, so heißt das aber nicht automatisch, dass die Milch schlecht ist. Nutzen Sie Ihre Sinne und prüfen Sie durch Anschauen, Riechen und Schmecken, ob die Milch weiterhin zu genießen ist.

Anzeichen, an denen man verdorbene Milch erkennt:

  • riecht sauer
  • dickt ein
  • schmeckt bitter
  • flockt beim Erhitzen oder im heißen Kaffee aus

Schon gewusst? H-Milch wird nicht sauer.

Bei der Hocherhitzung von Milch werden deren Milchsäurebakterien zerstört. H-Milch wird daher nicht sauer und ihr Verderb ist schwer zu erkennen. Schreitet der Verderb fort, schmeckt sie bitter und beginnt zu schimmeln. Daher muss einmal geöffnete H-Milch wie Frischmilch behandelt werden: im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von etwa fünf Tagen verbrauchen.


Kunden fragen – Bioland-Bauern antworten