Auf Entschleunigungskurs

Im Sommer 2014 haben Alnatura Kunden ihre Lieblings-BUND-Projekte gewählt und insgesamt 158.000 Euro an Spenden ermöglicht. Wir stellen an dieser Stelle jeden Monat Projekte vor, die mit Ihrer Hilfe gefördert wurden.

Platzhalter

Sebastian Vettel ist der schnellste und berühmteste Bürger Heppenheims. Doch auch der vierfache Formel-1-Weltmeister käme in einen Entschleunigungsmodus, würde er der Spur der vielleicht schmackhaftesten Äpfel seiner Heimatstadt folgen. Die "Tour de Pomme" beginnt auf einer Streuobstwiese am Bruchsee. Rund 80 Apfel-, Kirsch- und Birnbäume, darunter seltene Sorten, stehen hier. Der BUND Heppenheim pflegt das Areal, auch mithilfe der Alnatura Kundenspende. Weil für den Erhalt der Streuobstwiese immer wieder Geldquellen erschlossen werden müssen, hat BUND-Frau Sabine Knapp aus der Not eine Tugend gemacht: Die Apfelernte verkauft sie an die nur wenige Kilometer entfernt liegende Pâtisserie Muse Chocolat. Dort verwandeln sich die Äpfel dank Pâtissier Detlef Dörsam in eine Augen und Gaumen betörende Apfeltarte. So werden regionale Kreisläufe zur Genuss-Tour! Das Café, nein, die Pâtisserie, ist das Juwel der Gastro-Szene Heppenheims. Nach aufwendiger Renovierung eines Fachwerkhauses in der Altstadt haben Nicole und Detlef Dörsam eine aufs Liebevollste gestaltete Oase des Genusses und der Ruhe geschaffen. Jedes Detail, selbst die antiken Heizkörper, wirkt ausgesucht und stimmig zusammengefügt. Doch der Höhepunkt ist und bleibt die Apfeltarte, na ja, vielleicht auch die sehr feine Apfelcrêpe mit hauchdünnen Apfelscheiben und etwas karamellisiertem Zucker oder die mit Nougat überzogenen Bio-Orangenschalen. Die Gäste haben die Qual der Wahl, doch entschleunigen tun sie alle.

››› Volker Laengenfelder