Beikost – Empfiehlt sich die Zugabe von Speiseöl zur Beikost?

In der Muttermilch ist Fett in ausreichenden Mengen enthalten. Mit der Umstellung auf feste Nahrung empfehlen Ernährungsexperten, die Beikost mit Öl anzureichern, wenn in den Zutaten kein oder nur wenig Fett enthalten ist.

Ebenso ist Öl zur Beigabe in die Babykost-Gläschen geeignet. So empfiehlt der "Ernährungskalender für Eltern" der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) unter gekaufte Breie, die sehr fettarm sind, einen Teelöffel Öl (1 TL = ca. 5 g) unterzurühren. Für einen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei wird zum Beispiel ein Fettgehalt von 8 bis 10 g pro Mahlzeit empfohlen, für einen Getreide-Obst-Brei 5 g Fett. Bei Milch-Getreide-Breien ist durch den Milchanteil ausreichend Fett enthalten. Den Fettgehalt des jeweiligen Babykost-Gläschens finden Sie bei den Nährwertangaben auf dem Etikett.

Wegen ihrer günstigen Fettsäurezusammensetzung sind Raps- oder Sonnenblumenöl am besten geeignet.