Global Organic Textile Standard

Alle "People Wear Organic"-Produkte sind nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert. Der GOTS verbindet ökologische und soziale Anforderungen für alle Produktionsschritte bis hin zur Lieferung. Voraussetzung für die Verleihung des Zertifikats ist die transparente und verbindliche Zertifizierung eines jeden Partners in der Herstellungskette inklusive des Importeurs.

Global organic textile standard GOTS People wear organic PWO Qualität Zertifizierung Logo

Der internationale Standard garantiert, dass Naturtextilien biologisch, fair und schadstoffarm hergestellt werden. Alnatura Naturtextilien werden entsprechend diesem Standard produziert. Zwischen der Ernte der Bio-Baumwolle und dem fertigen Textil im Regal können bis zu 100 Arbeitsschritte liegen. Der GOTS (Global Organic Textile Standard) legt weltweit verbindliche Anforderungen für jedes einzelne Glied der textilen Herstellungskette fest. Diese Vorgaben helfen, die negativen Folgen der konventionellen Massenproduktion von Baumwolle zu bekämpfen, sie fördern nachhaltige Landwirtschaft und bieten soziale Sicherheit.

Ernte per Hand

Exklusiv bei Alnatura People wera organic Textile Kette Anbau und Ernte PWO GOTS Baumwolle

Der Weg zur Bio-Kleidung beginnt mit dem Saatgut: Genetisch manipulierte Baumwolle, die auf Einsatz von schützenden Chemikalien angewiesen ist, verbietet der GOTS. Stattdessen schützen eine wechselnde Fruchtfolge und Mischbepflanzungen das Wachstum der Baumwolle. Es dürfen nur natürliche Düngemittel benutzt werden, chemische Entlaubungsmittel sind verboten. Das macht eine Ernte per Hand notwendig, bei der durch Auswahl vollreifer Kapseln auch eine höhere Qualität geerntet werden kann.

Bei der Gewinnung der Rohbaumwolle spielt neben dem ökologischen auch der soziale Aspekt eine wichtige Rolle. So müssen sich allein in Ägypten über eine Million Kinder als Tagelöhner bei der Baumwollernte verdingen, um ihre Familien zu unterstützen. Der GOTS verbietet Kinderarbeit und definiert soziale Mindeststandards, die faire Arbeitsbedingungen und -löhne garantieren. Alnatura arbeitet eng mit der Sekem-Initiative zusammen, die in Ägypten Baumwolle biologisch-dynamisch anbaut und den Teufelskreis von Kinderarbeit und Bildungsarmut durchbrechen hilft. Ihr Gründer Ibrahim Abouleish wurde für sein Engagement 2003 mit dem "Alternativen Nobelpreis" ausgezeichnet.

Umweltschonende Verfahren

Exklusiv bei Alnatura People wera organic Textile Kette Verpacken PWO GOTS Baumwolle Sekem nähen

Sind die Samenhaare aus den Baumwollkapseln gebrochen, werden die Rohfasern zu Garnen versponnen. Durch Stricken, Wirken oder Weben entstehen widerstandsfähige Stoffe. Ob Frottee, Jersey oder Satin, ob flauschige Unterwäsche oder strapazierfähige Jeans: Beim sogenannten Ausrüsten können die Stoffe hinsichtlich ihrer Pflege- und Gebrauchseigenschaften verändert werden. Der GOTS setzt dabei auf umweltschonende Verfahren mit Hilfe von Hitze, Feuchtigkeit und Druck.

Die Erzeugung von glänzenden oder flauschigen Kleidungsstücken geschieht ebenfalls chemiefrei auf mechanisch-physikalischem Weg. Die Stoffe werden auf Sauerstoffbasis gebleicht und mit schwermetallfreien Farbstoffen gefärbt. Da zum Beispiel bei der Herstellung einer Baumwolljeans bis zu 8.000 Liter Wasser benötigt werden, schreibt der GOTS zweistufige Kläranlagen zum Schutz der Umwelt vor. Der Verzicht auf belastende Chemikalien verringert weder die Farbauswahl noch Passform oder Tragekomfort. Beim Konfektionieren, Zuschneiden, Nähen, Bügeln und Verpacken kommen viele Hände zum Einsatz, die der Sozialstandard des GOTS schützt – vor Kinderarbeit, Ausbeutung und Diskriminierung. Auch bei der Endfertigung gilt: In die Kleidung dürfen keinerlei allergene und chemisch belastete Bestandteile gelangen. PVC, Chrom oder Nickel sind daher tabu.

Alnatura Naturtextilien mit dem GOTS-Logo werden in jeder Phase des Herstellungsprozesses ökologisch, sozial und fair produziert – garantiert.