Rindfleischsuppe (2)

  • Zeitaufwand Zubereitungszeit
    30 Minuten
  • Zusatzaufwand Zusatzzeit
    plus 1,5 Stunden Kochzeit
  • Schwierigkeit Aufwand
    Keine Angabe
  • Nährwerte Nährwerte
    275

Zutaten

4 Portionen
  • 1-2 Möhren
  • 1 kleiner Porree
  • 1 Stück Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Petersilienwurzel
  • Knoblauch
  • 600 g Suppenfleisch - am besten und magersten ist Tafelspitz
  • 2 l Wasser
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • 6 Pfefferkörner
  • Meersalz
  • 800 g Gemüse der Saison (ungeputzt gewogen)
  • 3 kräftige Kartoffeln
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Das Suppengrün vorbereiten. Hierbei die Zwiebel halbieren und die Schnittflächen in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie schwarz werden. Die Lorbeerblätter mit den Nelken auf den Zwiebelhälften feststecken. Wasser zum Kochen bringen. Meersalz, Pfefferkörner und das Suppengrün und das Fleisch hinein geben. Die Hitze reduzieren. Aufsteigenden Schaum abschöpfen. Die Suppe soll bei leichter Hitze etwa 1,5 Stunden simmern, nicht kochen. Danach abseihen, das Fleisch abdecken, das ausgelaugte Suppengrün verwerfen. Saisongemüse vorbereiten und in mundgerechte Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und würfeln. Alles in der Brühe weichkochen. Das Rindfleisch in Würfelchen schneiden und in der Suppe erwärmen. Mit Meersalz, frisch geriebener Muskatnuss und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Dazu passen Faden-, Buchstaben- oder Sternchennudeln, die extra, in Salzwasser gekocht werden.

Tipp

Eine besonders edle Suppeneinlage ist Eierstich: 2 Eier in einen Messbecher geben und mit Milch auf 200 ml auffüllen. Mit Meersalz, Schwarzem Pfeffer aus der Mühle und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Eine Schüssel mit Alnatura Süßrahmbutter fetten und die Eiermilch hineingeben. Im Wasserbad bei milder Hitze stocken lassen. Das Ziel ist ein glatter, möglichst blasenfreier Flan. Den Eierstich stürzen und in Würfel schneiden.

Bewertung & Kommentare (2)

  • 09.04.2012 17:24:48 | Anonymous

    Das Rezept finde ich gut. Nur würde ich keine Kartoffeln und
    Nudeln rein geben. Entweder - oder. Aber das kann ja jeder individuell machen. Hab`mir das Rezept ausgedruckt. ...weiterlesen

  • 24.01.2011 13:59:03 | Anonymous

    Ganz lecker und einfach zuzubereiten!!! Danke! ...weiterlesen

Eigene Bewertung abgeben

Hinweis: Erscheint unter Ihrem Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht bei der Bewertung, sondern wird lediglich für Rückfragen seitens Alnatura benötigt.

 
Mit dem Absenden der Bewertung stimmen Sie den Teilnahmebedingungen zu.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie Ihre Bewertung mit einem Kommentar über das Bewertungsformular an Alnatura absenden, gewähren Sie Alnatura ein nicht-ausschließliches, zeitlich unbefristetes, kostenfreies Nutzungsrecht zur Veröffentlichung Ihres Kommentars.

Mit diesem Nutzungsrecht gestatten Sie Alnatura, Ihren Kommentar im Zusammenhang mit dem bewerteten Produkt durch Verbreitung, Sendung und öffentliche Zugänglichmachung zu veröffentlichen. Alnatura ist damit berechtigt, Ihren Kommentar auf Internetseiten und in Sozialen Medien wiederzugeben, die Alnatura im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit nutzt. Dies schließt das Recht ein, Ihren Kommentar an den Betreiber bzw. Hersteller des betreffenden Mediums weiterzugeben. Außerdem ist Alnatura befugt, Ihren Kommentar für den Zweck der Veröffentlichung zu vervielfältigen und, soweit dies aus Rechtsgründen erforderlich ist, durch Kürzungen zu bearbeiten. Alnatura behält sich eine redaktionelle Prüfung und Bearbeitung der Bewertungen vor. Nicht veröffentlicht werden: Kommentare mit Telefonnummern, (E-Mail-/WWW-)Adressen oder werbliche Inhalte sowie beleidigende Kommentare oder Diskussionen. Eine weitergehende Nutzung findet ohne Ihre vorherige Zustimmung nicht statt.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Nutzen Sie bei Fragen an Alnatura oder allgemeinen, nicht produktbezogenen Kommentaren sowie bei Reklamationen bitte unser Kontaktformular und nicht die Bewertungsfunktion.