Moser Chardonnay

Der Moser Chardonnay ist ein Weichkäse mit weißem Edelschimmel, hergestellt in der Schweiz, der sich stark zu perlenden Weißweinen hingezogen fühlt.  

Moser Chardonnay

Moser Chardonnay – ein ungewöhnlicher Name für einen Weißschimmelkäse. Hersteller und Erfinder dieses preisgekrönten Weichkäses ist der Schweizer Maître Fromager Ueli Moser. Gebadet wird der von Hand modellierte Käse aus Berner Seeland-Milch in einem fruchtigen Chardonnay aus ökologisch angebauten Trauben. Anschließend reift das edle Kerlchen zehn Tage und landet für den Verkauf in einem hübschen rustikalen Spanschächtelchen. Darin kann man ihn je nach Geschmack noch etwas weiter reifen lassen, oder man genießt ihn gleich in seinem frischen und eher milden Zustand.

Moser Chardonnay kurz gefasst:
Käsesorte: Weichkäse mit weißem Edelschimmel von der ÖMA (Ökologische Molkereien Allgäu)
Region: Schweiz
Fett i. Tr.: mind. 60 %, absolut ca. 30 %
Salzgehalt: 1,2 %
Milchart: Kuhmilch, Labart: Kälberlab

Rezept-Tipp Moser Chardonnay:
Ebenso wie einen Camembert kann man den Moser Chardonnay mit Ei und Semmelbrösel panieren, in der Pfanne backen und mit Preiselbeeren servieren.

Welcher Wein passt zum Moser Chardonnay?
Unabhängig davon, in welchem Reifestadium Sie den Moser Chardonnay pur vernaschen, der perfekte Begleiter ist schnell gefunden: Die cremige Konsistenz und der edle Weißschimmel des Moser Chardonnay kommen sensorisch vor allem mit einem Hauch von Brioche, der an einen erlesenen Champagner erinnert, sowie facettenreichen Fruchtnuancen sehr gut zurecht. Feine Kohlensäure-Bläschen, genannt Perlage, heben die typischen zart-würzigen Aromen des Weichkäses stärker hervor. Schaumwein und edler Weißschimmelkäse verschmelzen miteinander, ohne dass der einer den anderen dominieren möchte.