Bio-Bergkäse

Dieser Demeter zertifizierte Bergkäse aus Österreich liebt es fruchtig, egal ob weiß oder rot.

Bergkäse Demeter

Nicht nur in der Schweiz werden Alpen-typische Käse hergestellt. Der österreichische Demeter-Bergkäse, ein feiner Hartkäse, erhält durch seine Reifezeit von mindestens zwölf Monaten seinen mild-würzigen Geschmack mit einer angenehm zurückhaltenden Salznote. Der Käseteig mit seiner spärlichen Erbsenlochung ist zartschmelzend und weist eine blaß-gelbliche Färbung auf. Während der Reifezeit werden die Laibe dieses Bio-Bergkäses wiederholt mit Salzwasser gewaschen, sie erhalten dadurch eine feste, gelbe bis bräunliche Rinde.

Bio-Bergkäse kurz gefasst:
Käsesorte: Hartkäse
Herkunft: Österreich
Fett i. Tr.: ca. 45 %, absolut ca. 27 %
Salzgehalt: ca. 1,2 bis 1,6 %
Milchart: silofreie Rohkuhmilch

Rezept-Tipp Bio-Bergkäse:
Durch seine geschmeidige Konsistenz eignet sich dieser Bergkäse hervorragend für Käsespätzle oder die Zubereitung von Kasnockerln: Aus Mehl, Eiern, Milch und Salz mit den Knethaken des Rührgeräts einen festen Teig bereiten. 40 g Butter schmelzen und mit 100 g geriebenem Bergkäse unter den Teig ziehen. Mit einem Teelöffel kleine Nockerln abstechen und in kochendem Salzwasser 10-15 min gar ziehen lassen. Währenddessen Zwiebelringe in Butter braun rösten. Nockerln aus dem Wasser holen, mit Käse bestreuen und Zwiebeln darübergeben.

Welcher Wein passt zum Bio-Bergkäse?
Fruchtnoten wie Kirsche und Pflaume eines sanften Rotweins lassen dem Bio-Bergkäse genügend Raum und bieten eine elegante Begleitung für den fein-würzigen Bergkäse. Wegen seines verhaltenen Salzgehalts versteht er sich auch mit frischen Weißweinen, die in der Nase und am Gaumen gelbe Früchte zum Vorschein bringen.