Alnatura Saatgut selber nachbauen

Aus welchen samenfesten Saatgut-Kompositionen sie ganz leicht fruchtbare Samen gewinnen können und wie's geht.

Samenfestes Saatgut ist die Voraussetzung um neues Saatgut zu gewinnen und Sortenvielfalt auf unseren Äckern und Tellern zu erhalten.

Von samenfesten Pflanzen-Sorten können Sie selbst fruchtbare Samen gewinnen und im nächsten Jahr wieder aussäen. Bei welchen Alnatura Sorten dieser sogenannte Nachbau ganz einfach funktioniert, erfahren Sie hier.
In den Alnatura Saatgut-Tütchen  stecken nur die Samen von samenfesten Sorten aus ökologischer Vermehrung. In den beiden Kompositionen aus Kräuter-, Duft- und Blütenpflanzensamen "Bienenschmaus" und "Schmetterlingsgruß" sowie bei der Sorte "Essbare Blüten" gibt es mindestens zwei Pflanzen, deren Samen Sie mühelos ernten und für den Nachbau im nächsten Jahr nutzen können.
Und so geht es: Bei Cosmea, Ringelblumen, Sonnenblumen, Kapuzinerkresse, Klatschmohn und Kornblume lassen sie dazu die schönsten und größten Pflanzen einfach stehen. So haben die Samen Zeit zum Reifen. Von den verblühten Blütenständen sammeln Sie dann die Samen ein. Die Samen sind reif für die Ernte, wenn sie dunkler geworden sind und sich leicht lösen lassen. Übrigens: Viele Blumen, wie z.B. die Ringelblume, übernehmen die Aussaat für das nächste Jahr ganz von alleine. Wichtig ist dafür aber, dass Sie die Blumen nach der Blüte nicht gleich abschneiden, sondern sie stehen lassen.
Auch vom Dill, der in den Sorten "Bienenschmaus" und "Schmetterlingsgruß" enthalten ist, können Sie ganz leicht die Samen gewinnen. Warten Sie einfach ab, bis sich Blüten bilden. Wählen Sie auch hier die kräftigsten Pflanzen aus. Schneiden Sie die Blütenstände ab und lassen Sie diese trocknen. Nach einiger Zeit können Sie die Samen einfach ausklopfen.
Zur Vorbereitung auf die Lagerung bis zur nächsten Gartensaison breiten Sie die geernteten Samen auf Zeitungspapier aus, um sie trocknen zu lassen. Lagern Sie das Saatgut danach kühl und trocken in einem dicht verschlossenen Behältnis.