Was sind Mangroven und warum sind sie so wichtig?

Mangrovenwälder bestehen aus Bäumen und Sträuchern, die an tropischen Küsten in salzigem Wasser wachsen. Sie schützen die Ufer und dort lebende Menschen vor Hochwasser und Flutwellen und sind ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Der Wasserraum zwischen den Stelzwurzeln der Mangroven dient als „Mutterstube“ für viele Fische und Krustentiere. Für die Küstenbewohner sind Mangroven wichtig für den Fischfang. Auch sammeln sie in den Mangroven Feuerholz, essbaren Krabben, Muscheln sowie Honig von wildlebenden Bienen. Wissenschaftler schätzen, dass weltweit rund 30 Prozent der ursprünglichen Mangrovenflächen vom Menschen zerstört worden sind. Der Rückgang der Flächen hält nach wie vor an. Mangrovenwälder speichern um ein Vielfaches mehr an Kohlenstoff als jeder andere Wald dieser Erde. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.