ÖMA Frühlings-Cambera Bärlauch(125 g )

Zutaten: KUHMILCH*, Speisesalz, Bärlauch* 0,5%, Käsereikulturen, mikrobielles Lab
Inhalt: 125 g
Qualität: Bioland
GTIN: 4026913123014

Produktinformation

ÖMA FrühlingsCambera Bärlauch ist ein wunderbar cremiger Weichkäse mit weißem Edelschimmel, der durch Zugabe von würzigem Bärlauch seinen lauchig-frischen, charakteristischen Geschmack erhält. Hergestellt aus tagesfrischer Bioland-Milch lässt der Saisonkäse den Winter schnell vergessen und stimmt auf den kommenden Frühling ein.

ÖMA FrühlingsCambera Bärlauch ist ein wunderbar cremiger Weichkäse mit weißem Edelschimmel, der durch Zugabe von würzigem Bärlauch seinen lauchig-frischen, charakteristischen Geschmack erhält. Hergestellt aus tagesfrischer Bioland-Milch lässt der Saisonkäse den Winter schnell vergessen und stimmt auf den kommenden Frühling ein. Der ÖMA Camembert ist "Gründungsvater" unserer sympathischen, kleinen Weichkäse-Familie mit Namen Cambera. Erlesene Zutaten verleihen unseren kleinen Laibchen auch optisch das "gewisse Etwas". Die bunte Bandbreite der Saisonkäse reicht von würzigem Bärlauch im Frühjahr, einem sahnig-pikanten Paprikageschmack im Sommer über bunten Pfeffer für den Herbst bis hin zu einer aromatischen Pistazien-Walnuss-Mischung in den Wintermonaten. Die 1886 gegründete Familienkäserei Bantel hat auf Initiative der Ökologischen Molkereien Allgäu 1996 auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Heute werden von ÖMA-Käsermeister Georg Bantel wöchentlich 60.000 Liter ökologisch gewonnene Alpenmilch zu absoluten Premiumprodukten verarbeitet. Die Energie für die Produktion wird über eine eigene Photovoltaik- & Biomasseheizanlage bezogen, Energie eingespart wird durch eine Wärmerückgewinnungsanlage. Insgesamt liefern 12 ausgewählte Landwirte den kostbaren Rohstoff Milch und tragen mit ihrer Arbeit tagtäglich zum Erhalt und zur Pflege der Landschaft bei. Die Milch kommt aus Deutschland und Österreich und die Höfe der Lieferlandwirte liegen alle in der Region Vorarlberg im Umkreis von max. 15km um die Molkerei. Kurze Wege eben.