Dr. Hauschka Kosmetik

Aus der Natur für den Menschen – diese Grundidee begleitet die Wala Heilmittel GmbH seit ihrem Anbeginn. Dr.Rudolf Hauschkas Frage nach dem Leben und Dr.Rudolf Steiners Antwort darauf, dass Rhythmus Leben trägt, gaben den Impuls zur Entwicklung des einmaligen Herstellungsverfahrens der Wala.

Dr.Hauschka Wala GmbH

"Nein, wirklich nicht, wir haben weder Julia Roberts noch Madonna oder andere Prominente gekauft, damit sie sich öffentlich zu den Kosmetikprodukten von Dr.Hauschka bekennen«, versichert Inka Bihler, Pressesprecherin für Dr.Hauschka Kosmetik bei der Wala Heilmittel GmbH. »Das war purer Zufall. Ein Hollywood-Visagist hatte unsere Produkte bei seiner Arbeit verwendet. Der Rest war dann Mund-zu-Mund-Propaganda."

Tatsächlich wären gekaufte Stars, die für die Marke Dr.Hauschka Kosmetik werben, nicht mit der Philosophie der 1935 gegründeten schwäbischen Firma Wala zu vereinbaren. Aus der Natur für den Menschen – diese Grundidee begleitet die Wala Heilmittel GmbH seit ihrem Anbeginn. Sichtbar wird sie im Unternehmens-Logo, das in den 1930er-Jahren entwickelt wurde – der Mensch steht im Mittelpunkt, umgeben von den drei Naturreichen: Mineralreich, Tierreich, Pflanzenreich.

Dr.Rudolf Hauschkas Frage nach dem Leben und Dr.Rudolf Steiners Antwort darauf, dass Rhythmus Leben trägt, gaben den Impuls zur Entwicklung des einmaligen Herstellungsverfahrens der Wala, mit dem wässrige Pflanzenauszüge erzeugt werden, die ohne Alkohol haltbar sind. Entstanden sind aus diesem Ursprung die Wala Arzneimittel und die Dr.Hauschka Kosmetik. Rudolf Hauschkas Überzeugung nach funktioniert die Erde als Organismus und Kreislauf. Nur ein ganzheitlicher Ansatz im Umgang mit der Erde führt zu Balance und Gleichgewicht. Deshalb werden bis heute die Heilpflanzen, die in den Produkten aus dem Hause Wala und Dr.Hauschka Kosmetikprodukten verarbeitet werden, im Wala eigenen Heilpflanzengarten ausschließlich auf biologisch-dynamische Weise angebaut. Das von Rudolf Hauschka erfundene rhythmische Herstellungsverfahren findet sich übrigens im Firmennamen Wala wieder: Wärme und Asche sowie Licht und Asche.

Haut als ganzheitliches Organ

Dr.Hauschka Wala GmbH

In den 1960er-Jahren begann man in Bad Boll/Eckwälden, neben der Produktion von Arzneimitteln, mit der Entwicklung einer Naturkosmetiklinie. Dafür holte Rudolf Hauschka die Kosmetologin Elisabeth Sigmund aus Stockholm in sein Unternehmen. Gemeinsam mit der Avantgardistin der Naturkosmetik und einer Arbeitsgemeinschaft aus Apothekern, Chemikern und anthroposophischen Ärzten brachten sie 1967 die ersten Dr.Hauschka Naturkosmetik-Präparate auf den Markt. Heute umfasst das Sortiment mehr als 130 Präparate: von Gesichts- und Körperpflege über Shampoos, Duschcremes und Bädern bis hin zu Sonnenschutzmitteln, Lippenstiften, Make-up und vielem mehr. Ihnen gemeinsam ist die Komposition aus hochwertigen pflanzlichen Inhaltsstoffen, die die Haut in ihrer Eigenaktivität unterstützt. Nach der Philosophie der Dr.Hauschka Kosmetik wird die Haut als ganzheitliches Organ mit sich wandelnden Hautbildern gesehen. Das heißt, es findet keine Einteilung der Haut in gleichbleibende Hauttypen statt. Vielmehr sollen die eigenen Hautfunktionen aktiviert werden. Dadurch soll die Dr.Hauschka Kosmetik der Haut helfen, sich selbst zu regenerieren. Chemisch-synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe finden keine Verwendung.

Dr.Hauschka Wala GmbH

Der bereits in den 1950er Jahren angelegte 1,5 Hektar große Heilpflanzengarten beherbergt außer den Heilpflanzen einen Teich, einen Bachlauf, Bienenstöcke, Blumenwiesen, ein Wäldchen und einen eigenen Kompost. Gärtner kultivieren hier biologisch-dynamisch mehr als 150 verschiedene Heilpflanzen. Wundklee (Anthyllis vulnearia) zum Beispiel, bereits im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung von den Griechen erwähnt, ist eine der Schlüsselpflanzen in der Dr.Hauschka Kosmetik.

Im Bild oben: Unreife Sheafrüchte aus Burkina Faso (Westafrika) im April. Aus im Mai/Juni geernteten Früchten wird Sheabutter gemacht, die in vielen cremehaltigen Dr.Hauschka Kosmetikprodukten enthalten ist. Unten: gelber Enzian (Gentiana lutea).

Herstellung einer Calendulaessenz

Dr.Hauschka Wala GmbH

Calendulablüten werden in einem großen Behälter mit Wasser und wenig Alkohol angesetzt und sieben Tage lang Licht und Dunkel, Bewegung und Ruhe ausgesetzt. Die fertige Essenz ist ohne Zusatz von Konservierungsstoffen haltbar.

Auf Initiative der Deutschen Welthungerhilfe bauen seit 2004 200 afghanische Bauern in der Provinz Nangarhar auf 32 Hektar Land die Ölrose Damascena an. In Wala haben sie einen Abnehmer für den wertvollen Rohstoff gefunden. Für ein Kilo Rosenöl benötigt man vier Tonnen Rosenblätter. Etwa eine Tonne Rosenblätter erntet man auf einem Hektar. Der Kilopreis für Rosenöl liegt zwischen 4.000 und 5.000 Euro, manchmal sogar bei bis zu 10.000 Euro.

Eines der Lieblingsprodukte der Alnatura Kunden: Die Dr.Hauschka Rosencreme – der bewährte Klassiker, eine reichhaltige Tagescreme, die sehr trockene und reifer werdende Haut optimal pflegt.

Dr.Hauschka Wala GmbH

Marken des Unternehmens

  • Wala Arzneimittel (seit 1935): mehr als 900 verschiedene Mittel gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis
  • Dr.Hauschka Kosmetik (seit 1967): 130 Präparate zur Gesichts-, Körper- und Sonnenpflege sowie der dekorativen Kosmetik

Werte des Unternehmens

  • Biologisch-dynamisch bewirtschafteter Heilpflanzengarten nach Demeter-Richtlinien
  • Weltweite Förderung biologischer und biologisch-dynamischer Anbauprojekte, wie zum Beispiel Rosen in Afghanistan und Sheanüsse in Burkina Faso
  • Wesentliche Herstellschritte in bewusster, schonender Handarbeit
  • Aktiver Umweltschutz, zum Beispiel Öko-Audit-Zertifizierung, Umweltmanagementsystem, Strom aus Wasserkraft
  • Soziales Engagement, zum Beispiel familien- und frauenfreundlicher Betrieb
  • Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter über Stiftungsunternehmen (Wala Stiftung)

Weitere Informationen über Wala unter www.wala.de