Warenkunde: Tiefkühlkost

Qualität und Geschmack von Obst und Gemüse nimmt durch Lagerung, vor allem unsachgemäße, meist sehr schnell ab. Eine Alternative kann das sofortige Schockfrosten nach der Ernte sein. Lesen Sie mehr über Tiefkühlkost in Bio-Qualität.

Platzhalter

Bio-Lebensmittel zeichnen sich unter anderem durch eine naturnahe, sehr konsequente Art der Wirtschaftsweise bei der Erzeugung und den Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel aus. Gemüse und Obst in Bio-Qualität aus dem Eisfach bewahrt selbst über längeren Zeitraum seine hohe Qualität. Bio-Obst und -Gemüse werden ausgereift geerntet, verlesen und in frischem Zustand sofort nach der Ernte schockgefrostet.

Durch eine enge Zusammenarbeit der Hersteller mit den Anbauern/Erzeugern, ist eine Abstimmung der Sorten, Anbaubedingungen und des optimalen Erntezeitpunktes sehr gut möglich.

Darüber hinaus bietet Tiefkühlkost:

  1. Frische
    Werden Lebensmittel nach der Ernte ungekühlt gelagert, tritt schnell ein Alterungsprozess ein. Damit einher geht ein Verlust an Inhaltsstoffen. Bei Tiefkühlware erfolgt die Ernte zum optimalen Reifezeitpunkt und die Lebensmittel werden bereits kurz darauf verarbeitet. Bei Fisch wird dieser in der Regel auf dem Fangschiff gefrostet.
  2. Geschmack
    Wenn Lebensmittel altern, gehen nicht nur wichtige Inhaltsstoffe verloren, es leiden auch Konsistenz und Geschmack. Durch die schnelle Verarbeitung nach der Ernte wird dies bei Tiefkühlkost verhindert. Viele Gemüse werden vor dem Schockfrieren blanchiert (kurzzeitige Erhitzung). Dadurch werden sowohl Enzyme inaktiviert, die zu einer negativen Veränderung während der anschließenden Tiefkühl-Lagerung führen könnten, als auch Farbe, Geschmack und Aroma der Produkte erhalten und geschützt. Bei vielen Gerichten ist nach der Zubereitung kein Unterschied zur Verwendung von frischen Produkten erkennbar.
  3. Schnelle Zubereitung
    Im Gegensatz zu anderen Tiefkühlprodukten ist bei Tiefkühlgemüse vorheriges Auftauen nicht notwendig, es kann gefroren sofort zubereitet werden. Tiefgekühlte Lebensmittel haben übrigens auch kürzere Garzeiten als vergleichbare frische Produkte. Zum Aufwärmen empfiehlt sich das Dämpfen, bei dem das Gemüse im Wasserdampf auf sehr schonende Weise gegart wird.
    Tipp: In Haushaltswarengeschäften gibt es Dampfeinsätze für den Topf, in denen sich das Gemüsearoma bei der Zubereitung optimal entfalten kann.
  4. Lagerstabilität
    Im tiefgekühlten Zustand ist die Lagerung eines Lebensmittels über einen längeren Zeitraum ohne nennenswerte Qualitätsverluste möglich.
  5. Schonende Haltbarmachung
    Um eine schonende Konservierung der Ware durch die Tiefkühlung zu erreichen, wird das Verfahren der Schockfrostung angewandt. Die Schockfrostung erfolgt bei tiefen Temperaturen innerhalb kürzester Zeit. Hierbei bildet die Flüssigkeit in den Zellen des Lebensmittels sehr kleine Eiskristalle. Dadurch bleibt die Zellstruktur und somit die Konsistenz weitestgehend erhalten. Dieses schonende Verfahren zur Haltbarmachung trägt wesentlich zum Erhalt einer hohen Produktqualität bei.
  6. Ganzjährige Verfügbarkeit
    Durch die schonende Haltbarmachung ist ein - dem frischen Lebensmittel sehr ähnliches Produkt - das ganze Jahr verfügbar.