Tartar vom grünen Spargel mit scharfer Tomatensauce (0)

  • Zeitaufwand Zubereitungszeit
    45 Minuten
  • Zusatzaufwand Zusatzzeit
    Keine Angabe
  • Schwierigkeit Aufwand
    ausgefallen
  • Nährwerte Nährwerte
    242 kcal

Zutaten

4 Portionen
  • Für den Spargeltartar:
  • 1 Bund grüner Spargel, 500 g
  • 1 Bund feine Lauchzwiebeln
  • 1 Dose Artischockenböden, ca. 220 g Abtropfgewicht
  • 1 Bund Estragon
  • 1 EL Olivenöl
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 4 EL Butter
  • 1 EL Crème fraîche
  • einige Zweige Friséesalat
  • Für die Tomatensauce:
  • 1 Orange, unbehandelt
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kl. rote Chilischote
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150 ml Gemüsefond
  • 150 ml passierte Tomaten
  • 1 Lorbeerblatt

Zubereitung

1. Für das Tatar den grünen Spargel putzen und im unteren Drittel dünn schälen. Spitzen abtrennen und zur weiteren Verwendung beiseite legen. Stangen längs vierteln, dann würfeln. Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Artischockenböden abtropfen lassen und ebenfalls fein würfeln. Estragon, bis auf einige schöne Stiel zum Garnieren, von den Stielen zupfen und fein schneiden. 2. Spargelwürfel mit Lauchzwiebeln in einer Pfanne in Olivenöl anschwitzen. Artischocken dazugeben, alles in 1 - 2 Minuten bissfest gar dünsten und mit Estragon, Salz, Pfeffer sowie Zitronensaft abschmecken. 3. Spargelspitzen kurz in kochendem Salzwasser garen, dann abtropfen lassen. Toastbrotscheiben rund ausstechen, in einer Pfanne in Butter von beiden Seiten goldbraun braten, leicht salzen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Friséesalat putzen, waschen und trocken schütteln. Das Tatar mit Hilfe eines Ausstechringes auf den Butter­croûtons anrichten; mit Spargelspitzen, Friséesalat und Estragon sowie einem Klecks Crème fraîche garnieren. Dazu passt diese scharfe Tomatensauce: 1. Für die Sauce die Orange heiß waschen und trocknen. Schale fein reiben und Saft auspressen. 2. Schalotten und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Chilischoten längs halbieren, entkernen und klein schneiden. Schalotten, Knoblauch sowie Chili in einem Topf in einem Esslöffel Olivenöl anschwitzen. Anschließend erst Zucker, dann Tomatenmark dazugeben und ebenfalls anschwitzen. Den Ansatz mit Orangensaft ablöschen und mit Fond sowie passierten Tomaten auffüllen. Orangenschale sowie Lorbeerblatt hinzufügen und alles bei kleiner Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Lorbeerblatt und Orangenschale entfernen und die Sauce mit Salz abschmecken. Kurz vor dem Servieren mit dem restlichen Olivenöl aufmixen.

Tipp

Das Gericht ist in dem oben stehenden Rezept als warme Vorspeise gedacht. Mit der Zubereitung der doppelten Zutatenmenge wird daraus ein wunderbarer vegetarischer Hauptgang.

Bewertung & Kommentare (0)

Eigene Bewertung abgeben

Hinweis: Erscheint unter Ihrem Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht bei der Bewertung, sondern wird lediglich für Rückfragen seitens Alnatura benötigt.

 
Mit dem Absenden der Bewertung stimmen Sie den Teilnahmebedingungen zu.

Nutzungsbedingungen

Wenn Sie Ihre Bewertung mit einem Kommentar über das Bewertungsformular an Alnatura absenden, gewähren Sie Alnatura ein nicht-ausschließliches, zeitlich unbefristetes, kostenfreies Nutzungsrecht zur Veröffentlichung Ihres Kommentars.

Mit diesem Nutzungsrecht gestatten Sie Alnatura, Ihren Kommentar im Zusammenhang mit dem bewerteten Produkt durch Verbreitung, Sendung und öffentliche Zugänglichmachung zu veröffentlichen. Alnatura ist damit berechtigt, Ihren Kommentar auf Internetseiten und in Sozialen Medien wiederzugeben, die Alnatura im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit nutzt. Dies schließt das Recht ein, Ihren Kommentar an den Betreiber bzw. Hersteller des betreffenden Mediums weiterzugeben. Außerdem ist Alnatura befugt, Ihren Kommentar für den Zweck der Veröffentlichung zu vervielfältigen und, soweit dies aus Rechtsgründen erforderlich ist, durch Kürzungen zu bearbeiten. Alnatura behält sich eine redaktionelle Prüfung und Bearbeitung der Bewertungen vor. Nicht veröffentlicht werden: Kommentare mit Telefonnummern, (E-Mail-/WWW-)Adressen oder werbliche Inhalte sowie beleidigende Kommentare oder Diskussionen. Eine weitergehende Nutzung findet ohne Ihre vorherige Zustimmung nicht statt.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Nutzen Sie bei Fragen an Alnatura oder allgemeinen, nicht produktbezogenen Kommentaren sowie bei Reklamationen bitte unser Kontaktformular und nicht die Bewertungsfunktion.