Rosenkohltarte (4)

  • Zeitaufwand Zubereitungszeit
    30 Minuten
  • Zusatzaufwand Zusatzzeit
    40min Backzeit
  • Schwierigkeit Aufwand
    ausgefallen
  • Nährwerte Nährwerte
    468 kcal

Zutaten

4 Portionen
  • 1 Pck. Blätterteig (tiefgekühlt)
  • 1 kg geputzten Rosenkohl
  • 500 ml klare Gemüsebrühe
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1/2 TL getr. Majoran
  • 2 Eier
  • 100 g Schmand
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 80 g Bergkäse
  • 50 g Walnüsse, gehackt

Zubereitung

Blätterteig auftauen. Die Kanten der Platten mit Wasser bestreichen und aufeinander legen. Leicht ausrollen, so dass ein Quadrat mit ca. 32 cm Seitenlänge entsteht. Den Springformrand (26 cm) leicht in den Teig eindrücken. Eine Teigplatte ausschneiden, die 3 cm größer ist als der Springformrand. Die Backform damit auskleiden. Sie muss vorher nicht gefettet werden, da der Blätterteig genug Fett enthält, dass nichts anhaftet.

Den Backofen auf 200 °C / 180 °C Umluft vorheizen.

Rosenkohl
waschen, putzen und in der Gemüsebrühe bissfest garen. 100 ml der Brühe auffangen.

Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden. Knoblauch fein hacken. Chilischote halbieren und Kerne entfernen, in feine Streifen schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Lauch und Knoblauch zufügen und andünsten. Rosenkohl, Kümmel und Majoran untermischen und das Gemüse auf dem Blätterteig verteilen.

Eier, Schmand, gewürfelten Bergkäse und die aufgefangene Brühe verquirlen. Mit Meersalz und Pfeffer würzen, über das Gemüse gießen. Mit den gehackten Walnüssen bestreuen.

Die Tarte im heißen Ofen ca. 40 Minuten backen und heiß servieren.

Tipp

Dazu passt ein kühles Bier.

Bewertung & Kommentare (4)

  • 05.10.2014 16:14:52 | Anonymous

    Endlich ein leckeres Rezept mit Rosenkohl! Kam bei meiner Familie sehr gut an, sogar bei den Kindern (hatte das Chili wg. der Kinder rausgelassen). ...weiterlesen

  • 16.11.2013 19:48:25 | Anonymous

    Sehr lecker und das obwohl ich Rosenkohl sonst nicht gerne mag! Ich habe anstatt der aufgefangenen Gemüsebrühe Weißwein benutzt, das hat das ganze noch verfeinert! ...weiterlesen

  • 02.10.2011 14:19:13 | Anonymous

    Sehr lecker und gar nicht schwer. ...weiterlesen

  • 15.09.2011 08:50:09 | Anonymous

    Ideal im Herbst- ist ein Augenschmaus für Gäste und schmeckt herrlich würzig. Die Nüsse runden das ganze ab. ...weiterlesen

Eigene Bewertung abgeben

Hinweis: Erscheint unter Ihrem Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht bei der Bewertung, sondern wird lediglich für Rückfragen seitens Alnatura benötigt.